Offsite Meeting der Rheinmetall Automotive AG im und mit dem STARTPLATZ

24. November 2017, 15:55 :: Allgemein | Corporate Services

Autor: Anna-Luisa Schoel

Welche Technologien stehen für die Mobilität der Zukunft? Wie stellen wir uns in den kommenden Jahren auf? Diese Fragen stellten sich ein Management-Team der Rheinmetall Automotive AG – die Mobilitätssparte des Technologiekonzerns Rheinmetall Group – am 7. November 2017 im Rahmen eines Offsite- und Innovationstages im STARTPLATZ Düsseldorf.

Teams, die out of the box denken sollen, müssen sich auch out of the box bewegen. Aus diesem Grund wählt die Rheinmetall Automotive AG den STARTPLATZ als innovativen Startup Inkubator als einen Ort um Innovation in den eigenen Teams voranzutreiben, um die eigenen Denkweisen zu erweitern und um sich in einer alternativen Umgebung zu klassischen Meetingräumen zu bewegen. Dazu begrüßten wir 25 Gäste der Management Ebene inmitten des kreativen Chaos des STARTPLATZ.

Mit Hilfe von agilen Methoden wie dem Business Model Canvas arbeiteten die Teilnehmer vorerst in verschiedenen Gruppen an zukunftsorientierten Themen im Bereich Mobility. Ziel war es, neue Ideen zu generieren und und potentielle Projekte für die Zukunft zu identifizieren.

Nachdem die Gäste der Rheinmetall Automotive AG intern Ihre Fokus- und Zukunftsthemen entwickelt haben, ging es im weiteren Verlauf des Tages darum, Impulse und Ideen von außen zu erhalten und zu erfahren, welche Technologien es derzeit am Markt gibt. Dazu wurden im Vorfeld vier Startups für die Rheinmetall Automotive AG aus dem STARTPLATZ Ökosystem ausgesucht, die genau zu den Bereichen Mobility, Shared Mobility aber auch IOT und Industrie 4.0 passen. Die Gründer präsentierten ihr Geschäftsmodell und zeigten auf, wie sie potentiell von der Rheinmetall Automotive AG unterstützt werden können.

 

Kumpan Electric

Passend zum Stichwort (Shared) Mobility, präsentierte Mitgründer und CFO Daniel Tykesson Kumpan Electric als die E-Roller Manufaktur im Rheinland. Kumpan Electric bietet mittlerweile nicht nur drei Modelle mit innovativen E-Antrieb für den privaten Gebrauch, sondern darüber hinaus spannende Lösungen in den B2B Bereichen Flottenmanagement, Shared Mobility und Lieferfahrzeuge.  

So Nah

Als nächstes stellte Thomas Grimm mit S O NAH die smarte Lösung für die Suche nach Parkplätzen vor. Dafür entwickelte das Team intelligente Sensoren, die in jegliche Infrastruktur integriert werden können und mithilfe eines maschinell lernenden Algorithmus sämtliche Verkehrsdaten sammeln und somit nicht nur die Parkplatzsuche erheblich vereinfachen, sondern darüber hinaus Emissionen reduzieren.

IOX Lab

Das IOX Lab um Gründer Robert Jänisch ist dafür bekannt, smarte Produkte in kürzester Zeit zu entwickeln und zu testen, getreu nach dem Motto “Make things not slides.”. Dabei für Rheinmetall besonders interessant: Produkte in Richtung Industrie 4.0, wie zum Beispiel der C Ring mit dem Ziel unsere Städte smarter zu machen. Dieser ist modular einrichtbar, kann an jeder Straßenlaterne angebracht werden und sammelt relevante Daten in Echtzeit. So können Städte beispielsweise den Verkehr messen und analysieren, um unsere Straßen sicherer zu machen.

TechMass

TechMass ist ein Startup aus dem aktuellen STARTPLATZ Accelerator Badge, welches sich auf gezielte Optimierung von Produktionsabläufen spezialisiert hat. Gründer Andrea Massenz stellte der Rheinmetall Automotive AG einen IOT basierten Performance Tracker vor, mit dem Verluste auf einfachere und intuitive Weise erfasst und somit die Produktion und die Qualität dieser verbessert werden können.

Im Anschluss an die vier Pitches ging es in einen persönlichen Austausch zwischen den Gründern und den Gästen der Rheinmetall Automotive AG. Es bildeten sich vier Gruppen im Foyer, die in entspannter Atmosphäre über die Herausforderungen der Gründer und mögliche Anknüpfungspunkte zur Rheinmetall Automotive AG sprachen. So entstanden interessante Kontakte für beide Seiten und es zeigte sich, dass sowohl Corporates von Startups, als auch Startups von Corporates lernen und profitieren können.

Schließlich bedanken wir uns herzlich bei der Rheinmetall Automotive AG, den STARTPLATZ als inspirierenden Ort gewählt zu haben und bei allen Gründern, die ihr Geschäftsmodell geteilt haben.

Sie sind ebenfalls auf der Suche nach neuen Impulsen, Ideen und Technologien? Dann kommen Sie mit Ihrem Team zu einem Innovationstag in den STARTPLATZ und erleben Sie Innovationsarbeit zwischen Startups und Corporates hautnah.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommende Events

Kommende Events

  • Thursday, 14.12.17, 16:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Speditionstraße 15a, 40221 Düsseldorf
  • Ashley Galina Dudarenok

  • Thursday, 14.12.17, 18:00 - 22:00 Uhr
  • STARTPLATZ Düsseldorf, Speditionsstraße 15a, 40221 Düsseldorf

  • Thursday, 14.12.17, 19:00 - 21:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Sebastian Kirschner

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ