Ohne Schrecken zum eigenen Unternehmen

Den Weg in die Selbstständigkeit erleichtern – das ist das Ziel von „Dein Tag zum Gründen“ am 10. Juli 2014 in Köln. Informieren und vernetzen stehen im Mittelpunkt des umfangreichen Programms. Mit bis zu 200 Teilnehmern wird der STARTPLATZ im Mediapark einen Tag lang zum Treffpunkt für den Mittelstand von morgen.

Eine Firma zu gründen ist seit langem nicht mehr Ziel junger Deutscher. Nur 18 Prozent der 16- bis 30-jährigen Bundesbürger können sich vorstellen, ein eigenes Unternehmen zu führen. Viele weitere haben laut einer vom Europäischen Parlament beauftragen Befragung immerhin daran gedacht, die Pläne wegen des bürokratischen Aufwands und anderer Hindernisse wieder verworfen.

30 REFERENTEN, 12 VORTRÄGE, 8 WORKSHOPS, STARTUP BBQ UND VIELE ZUSATZANGEBOTE

Mit „Dein Tag zum Gründen“ will der Initiator Tobias Tauch die „Angst vor dem Unternehmertum“ nehmen und erhält breite Unterstützung. Mehr als 30 Unternehmer und Experten stehen bei der kostenfreien Veranstaltung für die Teilnehmer bereit.

„Man sollte seine Ideen nicht aus Furcht vor Fehlern verwerfen“, erklärt Tauch, der selbst ein Gründer ist. „Darum freue ich mich über das positive Echo, das wir schon jetzt von allen Seiten erhalten haben.“

Neben Vorträgen zu den Stationen und Herausforderungen bei der Gründung werden auch Workshops zu speziellen Themen wie Steuern, Vertrieb oder Produktentwicklung angeboten. Bei Business Plan-Check und Branchengesprächen können sich die Gründungswillige persönlichen Rat zu ihren Ideen holen. Mit dem „Founder Leaks Talk“ können zudem bekannte Gründer von Startups über ihre Erfahrungen ausgequetscht werden.

Eine der wichtigsten Disziplinen für Selbstständige erhält zudem besonders viel Zeit: Das Netzwerken in entspannter Umgebung wird spätestens beim Startup BBQ am Abend aus den Teilnehmern den Mittelstand von morgen formen.

BEKANNTE UNTERSTÜTZER AUS GRÜNDERSZENE UND WIRTSCHAFT

Unter anderem konnten Thomas Bachem, Prof. Dr. Richard Geibel, Linda DannenbergChristoph KolbMartin MüllerRuth Cremer, Prof. Dr. Kai Thierhoff, Thomas Grota, Dr. Lorenz Gräf und weitere bekannte Namen der Kölner Gründerszene gewonnen werden.

Auch Unternehmen und Institutionen wie die Stadt Köln, die Digitale Wirtschaft.NRW, der eco e.V., die Sparkasse KölnBonn, das Mediencluster.NRW, der STARTPLATZ oder HORBACH und weitere unterstützen das „Event für Gründer-Kultur“ zum Auftakt.

Anmelden können sich alle Interessenten sowohl zum Tagesprogramm als auch separat zum Abend kostenlos unter http://www.Dein-Tag-zum-Gruenden.de.

Weiteres Pressematerial finden Sie auch hier.

 


Über STARTPLATZ

Mehr als nur Coworking bietet seit 2012 der STARTPLATZ im Herzen Kölns: er ist zugleich Startup-Inkubator und Treffpunkt für die rheinische Gründerszene. Gegründet wurde er von den Geschäftsführern der Familie Gräf Holding GmbH, Dr. Lorenz Gräf und Matthias Gräf. Auf insgesamt 3.200 qm im Kölner Mediapark und rund 1.000 qm im Düsseldorfer Medienhafen bietet der STARTPLATZ Coworking-Spaces, Team Büros sowie Meeting- und Konferenzräume, in denen regelmäßig Events, Konferenzen, Workshops und Pitches veranstaltet werden.

Neben dem Start!Werke Gründerstipendium gibt es noch weitere Stipendien in Düsseldorf und Köln, die sich an Interessenten mit anderen Themenschwerpunkten in der digitalen Wirtschaft richten.

 

Pressekontakt

Carolin Gattermann
Unternehmenskommunikation/ PR
E-mail