Feedback zu Deiner Startup Idee

Welcome

Seit Anfang September ruft der Startplatz verschiedene Angebote ins Leben, um Startups noch besser im digitalen Raum deutschlandweit zu vernetzen. Das erste Format dieser Art heißt "Feedback-Session zu deiner Geschäftsidee". Immer wieder kommen Anfragen aus der Community, ob die eigene Geschäftsidee denn funktionieren kann und in welchen Bereichen die Idee noch reifen muss. Diese Fragen werden in der wöchentlich stattfindenden Session aufgegriffen und diskutiert. Vier Startups haben fünf Minuten Zeit ihre Geschäftsidee vorzustellen und erhalten direkt im Anschluss zehn Minuten Fragen und Feedback von Startplatz Experten, die seit Jahren in der Branche tätig sind.


Die Ideen müssen nicht vollständig ausgereift sein, sondern es geht viel mehr darum in einen Dialog zu treten und einen Blick von außen zu erhalten. Anders als bei einem Investoren-Pitch geht es nicht darum jede mögliche Schwachstelle zu kritisieren, sondern viel mehr konstruktiv Feedback zu geben und gezielt zu hinterfragen.
Auf dieser Seite berichten wir über die abgelaufenen Sessions. Wenn Du Fragen zur Veranstaltung oder zu einem Startup hast, melde Dich bei Jonas vom STARTPLATZ-Team. Mit Jonas Kontakt aufnehmen
Diese Seite ist noch im Beta-Modus und wird stetig optimiert. Auch über Dein Feedback freut sich Jonas

Das waren die bisherigen Sessions


Session 40 vom 12.01.2022
session image

mavy (Dennis Deutschkämer)

Mit mavy werden wir digitale Infrastruktur für unsere Mobilität aufbauen damit diese schneller, effizienter und mehr für die Menschen da ist.

Mit mavy wird Mobilität und die verbundene Digitalisierung vollumfassend betrachtet, so, dass eine Lösung erschaffen wird, welche eine Vielzahl an Bereichen unserer Mobilität bereichert und vereinfacht.

 

Kurzes Erklärvideo :)

https://youtu.be/0UFCPSl4C4g

Accelerator_Batch_25_dadacoin technologies GmbH (René Schohe)

dadacoin ist ein kryptographischer Token, der ausschließlich von bildenden KünstlerInnen fertiggestellt werden kann. Die dadacoin technologies GmbH wird insgesamt 4141 dieser Tokens vertreiben, deren Wert sich auf der dadacoin Plattform zunächst an der Teilnahme und den Beiträgen der bildenden KünstlerInnen bindet.

Einer der wichtigsten Vorteile für KünstlerInnen ist eine Belohnung (in Form des „dadacoin digging reward“) für die Teilnahme. Für Kunstsammler ist es die zukünftige Auswahl erstklassiger Kunst, die mit dadacoins auf der Plattform (shop.dadacoin.com) erworben werden kann (ohne Intermediäre). Für beide stellt darüber hinaus die potentielle Wertsteigerung des dadacoin Tokens selbst einen Vorteil dar.

dadacoin ist ein austauschbarer („fungibler“) Token, der zukünftig gegen authentische, analoge und haptische Kunstwerke anerkannter zeitgenössischer bildender KünstlerInnen eingetauscht werden kann. Das Besondere an dadacoin ist, dass zwar jedem einzelnen Token ein einzigartiger poetisch-künstlerischer Beitrag als diskursivem Überbau innewohnt (jeder Token wird von einer künstlerischen Position „gediggt“), jedoch trotzdem alle Tokens fungibel sind – ergo einen einheitlichen Preis in € haben (momentan € 135,07 netto).

Das Angebot an dadacoin Tokens ist mit 4141 Tokens „gehardcapped“ (gut gegen Inflation). Da es sich beim dadacoin um einen ERC20 Token auf dem Ethereum Mainnet handelt, verfügt jeder Token jedoch über 18 Nachkommastellen.

Der dadacoin ist ein Hybrid zwischen überdimensioniertem Gesamtkunstwerk und Crypto Token auf der Ethereum Blockchain und lässt damit den Rückschluß zu, dass zunächst zwei Märkte im Fokus liegen: Kunstmarkt und Cryptomarkt. 2020 wurden laut einer UBS-Studie im globalen Kunstmarkt ca. 50 Milliarden Dollar umgesetzt (ein Rückgang von 22% im Vergleich zu 2019) – davon ein steigender Anteil mit NFTs (ca. 8% der Kunstwerke, die von HNW Individuals erworben wurden). Dass der Cryptomarkt in den letzten Jahren an Marktkapitalisierung gewonnen hat, kann nicht negiert werden.

Mit dem dadacoin wollen wir den Kunstmarkt und den Cryptomarkt um ein innovatives Werkzeug erweitern, das die Zugänglichkeit zu erstklassiger Kunst vereinfacht und deren Austausch über Blockchain-Transaktionen absichert. Die teilnehmenden KünstlerInnen sind auf eine bestimmte Art Partner von dadacoin technologies. Ebenso die savedroid AG aus Frankfurt am Main, die uns bei der technischen Umsetzung unterstützt. Wettbewerber sind in erster Linie Galerien auf dem Kunstmarkt, die NFT-Platftormen aufbauen (z.B. König Galerie) sowie NFT-Plattformen (z.B. OpenSea, Rarible) und Auktionshäuser (z.B. Christie's).

dadacoin technologies befindet sich in der Markteintrittsphase. Es gilt sowohl die Reichweite als auch die Anzahl der Funktionalitäten auf der dadacoin Online Plattform zu erhöhen (Marketing und technische Weiterentwicklung der Plattform). Mit der sogenannten „dadabible“ wurde soeben eine wichtige Utility des dadacoins auf der Plattform gelaunched. Als nächstes steht die Anbindung von Crypto Wallets an sowie die Funktionalität für teilnehmende KünstlerInnen eigene Kunstwerke auf der Plattform vorzustellen und gegen dadacoins direkt an die Sammler zu verkaufen. Als großer Erfolg muss die Teilnahme der KünstlerInnen, die bisher einen Beitrag geleistet haben, gelten. Denn es gilt hypersensible Persönlichkeiten mit hoher Integrität zu überzeugen, dass sehr persönliche Marktwerte und künstlerische Aussagen zur Verfügung gestellt werden. Wichtige zeitgenössische KünstlerInnen haben ihre Teilnahme bereits zugesagt (z.B. Christa Näher, Hassan Khan, Dora García, Tamara Grcic, Eric D. Clark). Ziel ist es eine diverse und relevante „Artist Community“ zu bilden.

 

Wyped (Anton Henkelmann)

Wyped ist eine digitale POS Lösung für Clubs und Bars. Kunden bestellen in unserer App mit wenigen clicks und erhalten ihre Getränke bis zu 80% schneller.