Founded 2020
Business ModelB2B
IndustryRetail
Stage pre-seed


WHO we are

Our company, baoo, is developing an app to enable consumers to quickly search and check for the availability of products in local shops.

language baoo.app

OUR pitches

Participated at Rheinland-Pitch Startup Woche Düsseldorf Startup Woche Düsseldorf

Participated at Rheinland-Pitch Rheinland-Pitch #100 Jubiläumsedition Rheinland-Pitch #100 Jubiläumsedition

Participated at Gründerstipendium Jurysitzung in CGN am 14.04.2020 Jurysitzung in CGN am 14.04.2020

OUR posts and tweets

Kick-Off STARTPLATZ Accelerator Batch #22: Remote Rollout

Diesen Montag hatte das Warten endlich ein Ende. Im Rahmen des Kick-Off Events unseres neuen STARTPLATZ Accelerator Batch stellten sich elf spannende und hungrige Startups einem bunten Publikum vor - erstmals zu einhundert Prozent remote. Den Zuschauenden wurden dabei digitale Ideen und Lösungen für verschiedenste Herausforderungen unserer Zeit präsentiert. Für unsere Startups aus ganz Deutschland bedeutet das Kick-Off Event den Startschuss zu einer viermonatigen digitalen Reise voller Networking, Challenges und einzigartiger Insights. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit!   Pitch please!   11 Teams - 5 Minuten - 1 Frage. Nach diesem Prinzip pitchten am Montagabend unsere neuen Startups den zwischenzeitlich 90 Zuschauenden ihre Geschäftsideen. Im komplett digitalen Setting lauschten Gründer:innen, langjährige Partner:innen und Freund:innen des STARTPLATZ innovativen Ideen der diversen Gründungsteams. Nach knapp 90 Minuten Präsentation ging es für alle interessierten Teilnehmenden in - durchweg gut besuchte - Break-Out Sessions. Hier wurden offenen Fragen diskutiert, Businesspläne analysiert und erste Kontakte geknüpft.     Daten gehören die Zukunft   Trotz unterschiedlichsten B2B, B2C oder auch D2C Lösungen prägten zwei Megatrends erkennbar den Abend: Big Data und Artificial Intelligence. Die Verarbeitung gewaltiger Datenmengen bildet für Teams wie ambeRoad, aparkado, baoo (hier geht’s zum Blogartikel), Buuk oder auch Naeco Blue das Fundament ihres Geschäftsmodells. aparkado und Naeco Blue werten neben den Daten ihrer Nutzer:innen beispielsweise auch Satelliten- und Wetterdaten - teilweise in Echtzeit - aus und speisen diese in der Folge in ihre hauseigenen Algorithmen. Gepaart mit künstlicher Intelligenz verwandeln sie die gesammelten Daten in maßgeschneiderte Lösungen für Fernfahrer:innen auf Parkplatzsuche (aparkado) oder Betreiber:innen von Wind- und Solarparks (Naeco Blue). Das Startup Buuk nutzt seinen lernfähigen Algorithmus beispielsweise zur stetigen Optimierung ihrer digitalen Publishing-Lösung für große Buchverlage und eigenständige Autor:innen.   Let’s get digital   Als Reaktion auf die Coronakrise wurden viele Bereiche der Arbeitswelt - nicht zuletzt auch dieses Pitch-Event - in den digitalen Raum verschoben. Diese Entwicklung erschwert das Leben vieler Startups, gerade im Bereich Food & Beverage. Dort sind junge Unternehmen häufig auf die Präsentation und Verkostung ihres innovativen Produktes vor Ort im Groß- oder Einzelhandel angewiesen. Unser neues Accelerator Team ComDocks setzt genau hier an und möchte diesen Prozess digitalisieren. Über die Plattform können Entscheider:innen von Handelsketten oder Einzelhändler digitale und wiederkehrende Pitch Events erstellen und sich so mit den neuesten Startups der Branche vernetzen. Das Hamburger Startup übernimmt dabei neben der digitalen Vermittlung auch die Distribution der Produktsamples vom Unternehmen zum Händler. Alles andere als normal   Ebenfalls im Trend liegen - nicht erst seit 2020 - digitale Sport-Apps. Während es zu Massensportarten und reinem Kraft- und Cardiotraining schon reichlich Lösungen auf dem Markt gibt, sind viele Randsportarten noch stark unterrepräsentiert. Die App NOT THE MAINSTREAM von Polearn Gründerin Lea Dickert soll die erste Station für Sportler:innen aus ganz Deutschland werden, die ihre Leidenschaft auf das nächste Level bringen wollen. Dazu bietet die Plattform Video Tutorials, Schritt-für-Schritt Anleitungen und vieles mehr von den besten Content Creator:innen der jeweiligen Sportarten. Auf lange Sicht soll so eine Art soziales Netzwerk entstehen, in dem sich Nutzer:innen austauschen, zusammen trainieren und das Beste aus sich herausholen. Der Fantasie, welche Sportarten im digitalen Fitnessstudio ausgeübt werden können, ist dabei eigentlich keine Grenzen gesetzt.   Landwirtschaft als Klimaretter   Die größte und vielleicht wichtigste Herausforderung unsere Zeit ist die Abwendung des Klimawandels. In den vergangenen Jahren sind unzählige Startups an den Start gegangen, die mit ihrer Innovation einen Teil zu dieser globalen Mission beitragen möchten. So verhält es sich auch mit unserem achtköpfigen Accelerator Team Climate Farmers. In der digitalen Academy des Startups sollen Landwirt:innen alles zu regenerativer Landwirtschaft lernen und sich in der Community gegenseitig unterstützen. Das Ziel: Landwirtschaft umweltfreundlich gestalten und damit Böden erhalten, Biodiversität schützen und - als übergeordnetes Ziel - einer Branche am Wendepunkt eine Zukunftsperspektive aufzeigen. Über die Plattform können Konsument:innen die nachhaltig produzierte Nahrung dann direkt von Höfen aus ihrer Nähe beziehen und ihren Teil zur Konsumwende beitragen. Schon heute gibt es erste Pionierprojekte und wöchentlich schließen sich immer weitere Klimaretter:innen der Bewegung an. Digitale Vorreiter   Mit dem Kick-Off des Accelerator Batch #22 startete die zweite vollständig digitale Runde unseres Startup Programms. In den nächsten Monaten werden unsere 11 Teams alles lernen, was sie als junge Unternehmer in der digitalen Geschäftswelt wissen und können müssen. Für die nötige Abwechslung ist dabei definitiv gesorgt: Neben Coachings und Workshops erwarten die Gründer:innen auch Veranstaltungen wie die gemeinsame Aktivierungs-Yoga-Session in der Mittagspause des Kick-Off Events. Bis dahin wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg und freuen uns, ihre Geschichten hier und in unseren sozialen Medien erzählen zu dürfen.   Jetzt dem STARTPLATZ bei YouTube folgen und keine Highlights mehr verpassen! Jetzt abonnieren

Kick-Off STARTPLATZ Accelerator Batch #22: Remote Rollout

Diesen Montag hatte das Warten endlich ein Ende. Im Rahmen des Kick-Off Events unseres neuen STARTPLATZ Accelerator Batch stellten sich elf spannende und hungrige Startups einem bunten Publikum vor - erstmals zu einhundert Prozent remote. Den Zuschauenden wurden dabei digitale Ideen und Lösungen für verschiedenste Herausforderungen unserer Zeit präsentiert. Für unsere Startups aus ganz Deutschland bedeutet das Kick-Off Event den Startschuss zu einer viermonatigen digitalen Reise voller Networking, Challenges und einzigartiger Insight...

Read entire article
Baoo: Die One Stop Shopping Evolution aus dem Rheinland

Wer kennt es nicht: Man möchte ein neues Rezept kochen, aber eine exotische Zutat ist im Stamm-Supermarkt nicht im Sortiment. Man möchte unbedingt diesen einen Sneaker, will aber nicht wieder online bestellen und läuft deshalb von Geschäft zu Geschäft. Oder, wie im Fall des baoo Gründers Mirco, fehlt zum Sonntagsgrillen die Gasflasche und keiner weiß, welche Tankstelle jetzt angefahren werden soll. Mit dieser mühseligen Suche soll dank der „Go To Store“ App baoo jetzt Schluss sein. Die App ermöglicht den Nutzenden eine vielfältige Produktsuche und zeigt, welche Händler in der Nähe das gewünschte Produkt führen. Davon profitieren jedoch nicht nur die Konsument*innen, sondern auch der angeschlagene stationäre Handel.   Wanted: One Stop Shopping App   Aber erst einmal von vorn. Hinter baoo stehen die drei Gründer und Freunde Mirco Alexander Meyer, Michael Müller und Hendrik Lallensack, die sich während ihres gemeinsamen Retail Management Studiums an der Rheinischen Fachhochschule kennenlernten. Ihr Schwerpunkt lag dabei auf der immer komplexeren Verknüpfung des stationären mit dem Online-Handel. „Mit unserer Startup Idee haben wir unser Studium dann einfach in die Tat umgesetzt“ fasste es baoo Gründer Mirco im Interview mit uns zusammen.   Interface der baoo App   Aber wie funktioniert baoo überhaupt im Detail? Die Entwickler kategorisieren ihre App gerne als „Go To Store“ und damit als erste Instanz im Bereich des sogenannten „One Stop Shoppings“. baoo bietet seinen Nutzer*innen ein Einkaufserlebnis mit geringem Zeitaufwand in gerade einmal drei Schritten: Gesuchtes Produkt in die App eingeben Gewünschte Produktspezifikation auswählen Händler in der Nähe auswählen und Navigation starten Mit diesem Ansatz bietet baoo eine Lösung für eine – nicht erst seit Corona - immer beliebtere Art des Einkaufens. Laut einer Studie des EHI Retail Institutes haben 42 % der Konsument*innen vermehrt das Bedürfnis nach Einkäufen mit maximal einem Anlaufpunkt, Tendenz steigend.   Moderne Customer Journey   Die drei NRW Gründerstipendiaten verfolgen mit ihrer App und ihrem ersten Sortiment einen bewusst nachhaltigen Konsumansatz. Durch gezieltes „One Stop Shopping“ von beispielsweise Bekleidung könnten für die Nutzer*innen der baoo App abseits der Wartezeiten auch mögliche Retouren und andere Ärgernisse des Online Handels entfallen. Der Omnichannel Ansatz der drei Gründer will den digitalen Trend aber keineswegs übergehen, sondern gezielt für den stationären Handel nutzbar machen. Wie Google in seiner „Smart Shopper“ Studie 2020 herausfand, beginnt für mittlerweile 76% der Konsument*innen die Customer Journey im Internet. baoo möchte den Händlern vor Ort die Digitalisierung ihrer Produktpalette abnehmen und so dafür sorgen, dass die Conversion der Konsument*innen im Idealfall stationär stattfindet.   Von Köln in die Welt   Das langfristige Ziel der drei Gründer ist die Darstellung des vielfältigen Produktbildes einer ganzen Stadt - in einem digitalen Ort. Dazu setzt die App, die sich noch in der Entwicklungsphase befindet, auf eine eigene Cloud zur Synchronisation aller Produktinformationen. Als Pilotstadt dient dazu die Rheinmetropole Köln. Hier sollen Nutzer*innen von Nahrungsmitteln über Kosmetik bis hin zu Bekleidung all ihre Lieblingsprodukte in der App finden und im stationären Handel erwerben können.   Die baoo Gründer Michael, Hendrik und Mirco In der ersten Phase konnte baoo bereits andere Startups aus dem Kölner Raum wie beispielsweise das vegane Eis Nomoo oder die Limonade Djahe als Partner gewinnen. Ein erster Launch der App ist auf das Ende dieses Jahres angesetzt. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet das Team um Mirco aktuell beinahe rund um die Uhr: „Wir fangen morgens so um 8 Uhr an zu arbeiten und verlassen dann gegen 22 Uhr den STARTPLATZ“.   Nachhaltiges Wachstum im STARTPLATZ   Seit nunmehr knapp zwei Monaten arbeitet das Team baoo vom STARTPLATZ aus an der nächsten Evolution des „One Stop Shoppings“. Die drei Gründer teilen sich ihr Büro im Coworking Space im Mediapark mit zwei weiteren Teams, die ebenfalls mitten in der Entwicklung eigener Apps stecken. „Auf jeden Fall greifen wir extrem auf das große Netzwerk zurück. Hier sind so viele unterschiedliche Persönlichkeiten. Gründer, die alle an irgendeiner Idee arbeiten […] und man hat täglich die gleichen Probleme und kann sich darüber austauschen.“ Mitgründer Mirco kümmert sich aktuell um die telefonische Akquise neuer Kund*innen und Partner*innen, das nötige Know How hat er sich in Schulungen vor Ort angeeignet. Zusätzlich dazu nimmt das dreiköpfige Team regelmäßig an verschiedenen Feedback Sessions teil, um von anderen Gründer*innen und Expert*innen des STARTPLATZ Netzwerks zu lernen.   Buche jetzt deinen One Stop Coworking Space! Click here!

Baoo: Die One Stop Shopping Evolution aus dem Rheinland

Wer kennt es nicht: Man möchte ein neues Rezept kochen, aber eine exotische Zutat ist im Stamm-Supermarkt nicht im Sortiment. Man möchte unbedingt diesen einen Sneaker, will aber nicht wieder online bestellen und läuft deshalb von Geschäft zu Geschäft. Oder, wie im Fall des baoo Gründers Mirco, fehlt zum Sonntagsgrillen die Gasflasche und keiner weiß, welche Tankstelle jetzt angefahren werden soll. Mit dieser mühseligen Suche soll dank der „Go To Store“ App baoo jetzt Schluss sein. Die App ermöglicht den Nutzenden eine vielfältige Produk...

Read entire article
Card image

 

99.Platz

Hiermit gratulieren wir dem Team

baoo

zum 99. Platz beim Rheinland-Pitch Startup Woche Düsseldorf am 14.09.2020 Düsseldorf

Card image

 

99.Platz

Hiermit gratulieren wir dem Team

baoo

zum 99. Platz beim Rheinland-Pitch Rheinland-Pitch #100 Jubiläumsedition am 03.05.2021 Remote