Gründung deines Social Business - STARTPLATZ

Gründung deines Social Business

Du hast bereits eine erste Idee, wie ein soziales oder ökologisches Problem in unserer Gesellschaft durch dein Social Business gelöst werden kann? Du denkst, dass die Leute das brauchen, was du ihnen geben möchtest, bist von deinem Produkt und Anliegen überzeugt und hast dir überlegt, wie du messbare Veränderung herbeiführen möchtest? Dann ist es an der Zeit dir über die Gründung deines Social Business Gedanken zu machen.

Um deine Ideen zu strukturieren und zu überprüfen, ob du alle relevanten Faktoren bedacht hast eignet sich die Methode „Business Model Canvas“, die wir euch hier kurz vorstellen möchte. Entwickelt von Alexander Osterwalder und veröffentlicht in seinem Buch “Business Model Generation”, hat der BMC bereits mehr als 5.000.000 Nutzer erreicht. Neue und alte Geschäftsmodelle werden mit dieser Methode auf den Kopf gestellt. So hat der BMC neben neuen Startups bereits in renommierten Unternehmen wie WWF, NASA und MasterCard Anwendung gefunden. Das folgende Video erklärt dir in 2 Minuten, wie der BMC funktioniert.

Business Model Canvas für dein Social Business

Die 9 wesentlichen Elemente der Business Model Canvas:

  1. Customer Segment: Wer sind deine Zielgruppen?
  2. Value Propositions: Welchen Nutzen haben deine Kunden, wenn sie mit dir zusammenarbeiten?
  3. Channels: Wie erfahren deine Kunden von deinem Angebot und wie bekommen sie es?
  4. Customer Relationships: Wie gewinnst, hälst und upgradest du deine Kunden?
  5. Revenue Streams: Woher kommt das Geld?
  6. Key Resources: Welche physischen, menschlichen und finanziellen Ressourcen sind notwendig?
  7. Key Activities: Was sind die wichtigsten Tätigkeiten um dieses Geschäftsmodell am Laufen zu halten?
  8. Key Partnerships: Wer sind eure wichtigsten Partner?
  9. Cost Structure: Was sind eure wichtigsten Ausgaben ohne die das Geschäftsmodell nicht laufen würde?

Business Model Canvas

Get started!

Jetzt bist du an der Reihe! Lade dir hier den Business Model Canvas als PDF herunter, druck ihn aus und fang einfach an mit Post-its deine Idee zu visualisieren. Die Vorlage wurde von Alexander Osterwalder unter der CC-Lizenz zur Verfügung gestellt. Beachte, dass 9/10 aller neuen Geschäftsideen scheitern. Häufig liegt das daran, dass niemand das Produkt kauft. Interessant dabei ist, dass 66% der erfolgreichen Gründer ihre anfängliche Idee bis hin zu ihrem erfolgreichen Unternehmen drastisch ändern. Ein Beispiel dafür ist YouTube, das als Flirt-Plattform angefangen hat oder Groupon, das Menschen zusammenbringen wollte, um die Welt zu verbessern.

Wenn du erfolgreich sein möchtest, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich einige Teile deiner Geschäftsidee auf dem Weg zum Erfolg hin ändern werden. Die erste Zeit wirst du dich mit dem Markt, den Kunden und deren Bedürfnissen beschäftigen. Zudem gilt es deine Idee so vielen Personen wie möglich vorzustellen. Hierfür ist es wichtig, dass du die wesentlichen Inhalte in einem Satz darlegen kannst, denn wie Albert Einstein schon sagte: „If you can’t explain something to your grandmother, then you probably don’t understand it properly yourself.“ Wie das geht erfährst du jetzt.

Simplify your idea!

Du möchtest deine Idee für Andere verständlich machen? Dann ist es sinnvoll diese in einem Satz darlegen zu können. Sei dabei möglichst genau. Beispielsweise ist die Angabe „Frauen im Alter von 40- 55 Jahren“ besser als „Frauen“.

Mein Unternehmen [Name] entwickelt [Name], das [Zielgruppe] hilft [Problem], mit [Mittel] zu lösen.