Reverse Pitch New Work Week

Im Rahmen der New Work Week in Düsseldorf, bei der sich eine Woche lang alles rund um die Arbeitswelt der Zukunft dreht, stand Unitymedia am 24.10. gemeinsam mit der ADG, Akademie Deutscher Genossenschaften beim Format des Reverse Pitch auf der Bühne. Dabei bekommen Startups und Gründungsinteressierte wertvolle Einblicke in Zukunftsvisionen, Projekte und neue Geschäftsideen der Unternehmen und haben die Möglichkeit nach dem Pitch, in der anschließenden Diskussionsrunde Fragen zu stellen und selbst aktiv wertvolle Zukunftstipps zu geben. Diskutiert wird hier besonders die Innovationsidee des Unternehmens, in dieser Ausgabe des Formats mit dem Schwerpunkt Personal – und nicht zuletzt, an welchen Stellen es Anknüpfungspunkte für Kooperationen mit Startups gibt.

Das Format des Reverse Pitch gibt etablierten Unternehmen die Chance, aktiv mit Startups in Kontakt zu treten und weiterbringendes Feedback zu zukunftsorientierten Maßnahmen zu erhalten. Des Weiteren kann hier die Chance genutzt werden, wertvolle Kontakte in der Startup Szene zu Startups und Experten zu knüpfen und einen ersten Zugang in die Welt des innovativen Arbeitens zu erhalten. Das Format eignet sich für alle Unternehmen, die erste Schritte in Richtung Digitalisierung machen und nach einem Netzwerk suchen, welches sie auf diesem Weg unterstützt und weiterbringt.

 

 

Zitat Lena Göritz, Unitymedia: „Klasse Format und eine interessante Erfahrung! Uns war wichtig eine andere Perspektive auf unsere Idee zu bekommen – ein frischer Blick von Start-ups – und das ist dank des Formats gelungen. Der Austausch auf Augenhöhe hat uns neue Impulse gegeben, um unsere Idee zu schärfen und weiterzuverfolgen.“

Zitat Boris Janek, ADG: „Die Teilnahme am Reverse Pitch war für uns eine runde Sache und darüber hinaus eine spannende Erfahrung. Schon der Wechsel der Perspektive hat uns als etabliertes und immer noch recht traditionelles Unternehmen eine tolle Lernerfahrung bereitet. Das rege Interesse und die vielen Fragen der Teilnehmer hat uns begeistert und viele Inputs gebracht, auf denen wir jetzt aufbauen können. Vor allem aber in den etwas informelleren Netzwerkgesprächen nach Pitch und offenerer Fragerunde, konnten wir wichtige Kontakte knüpfen, die hoffentlich – so unser Wunsch – zur konkreten Zusammenarbeit mit den Gründern, Freiberuflern und Unternehmen führen wird. Wie in jedem Innovationsprojekt geht es jetzt darum etwas daraus zu machen und zu handeln statt lange zu planen. Wir werden jederzeit wieder dabei und können anderen Unternehmen nur wärmstens empfehlen auch einmal in den Ring zu steigen. Von uns an alle die nicht dabei waren noch mal der Appell, kommt gerne auf uns zu, denn wir möchten intensiver mit Euch zusammenarbeiten, von Euch lernen und gemeinsame die Bildung verändern.“