artikelbild

Worum geht´s?

Begeistert schauen viele Unternehmer und Verantwortliche auf Nespresso. Während früher teure Espressomaschinen die Hürde für den Einstieg in die obere Sphäre des guten Geschmacks waren, locken Nespresso und Co. heute mit günstigen Maschinenpreisen, dafür aber mit hohen Folgekosten für den Espresso in Kapseln. Dies spürt das private Portemonnaie aber nur schleichend und das Bewusstsein des Käufers schließlich gar nicht. Die neue Espressomaschine steht somit sehr schnell auf der Einkaufsliste.

Inhalt

 

Diese Idee lehnt an dem originären "razor & blades"-Modell an, die vor allem auch Gilette vorangetrieben hat. Das Faszinierende dabei: Es stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Unzählige erfolgreiche Geschäftsmodelle sind niedergeschrieben und den meisten bekannt. Es kann also keine Magie dahinter stecken. Die Essenz liegt in der Frage: Wie baue ich mein Geschäftsmodell neu auf oder wie baue ich mein vorhandenes um?

Immer mehr Firmen und Branchen müssen heute ihre Geschäftsmodelle überdenken. Alternative Geschäftsmodelle findet man aber kaum in festgefahrenen Strukturen. Lernen Sie den Business Model Canvas kennen und überlassen Sie Ihr Geschäftsmodell nicht dem Zufall.

Für wen ist das Thema interessant?

- Produktmanager

- Geschäftsführer

- Marketingverantwortliche

- Verantwortliche in eigenständigen Business Units

Warum sollte ich teilnehmen?

Geschäftsideen und -modelle entstehen nicht unter der Dusche. Aber sie erfordern einen anderen Blick auf die Branche, Stakeholder und das eigene Geschäft. Der Business Modell Canvas schrieb vor allem in der Software- und Online-Branche für viele Firmen Erfolgsgeschichten.

Im Workshop werden diese Praxisbeispiele von bestehenden Firmen diskutiert und mit dem Canvas überarbeitet. Durch die erste praktische Anwendung werden wichtige Fragen zum Canvas geklärt und Sie gewinnen die Souveränität, eigenständig mit dem Canvas an Geschäftsmodellen zu arbeiten.

Vorabinformationen zum Business Model Canvas.

Schwerpunkte des Workshops

- Geschäftsmodelle systematisch entwickeln und einheitlich darstellen mit BMC

- Teilnehmer entwickeln eigenständig Geschäftsmodelle weiter (gerne auch eigene)

- Darstellung unterschiedlicher Geschäftsmodelle

- Aufzeigen und Diskussion von Geschäftsmodellen von etablierten Unternehmen und Startups

- Anleitung zum schnellen testen und validieren von Geschäftsmodellen

Über den Referenten

Mentale Fitness für Gründer

Nils Zündorf vereint die Startup- und die Konzernwelt, Online- mit Offlinegeschäft und neue Wege mit bestehenden Strukturen. Als Mitgründer der Company Creator GmbH unterstützt er nicht nur Unternehmer bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Geschäftsideen, sondern setzt auch eigene Ideen in die Tat um. So leitet er derzeit das Unternehmen Gründerkey, ein Vorteilsclub für Gründer und arbeitet an einer Online-Vermietung für Outdoorausrüstung. Durch seinen Wirtschaftsinformatik-Master mit Schwerpunkt Entrepreneurship kann er, neben der Praxiserfahrung, auch auf den aktuellen Stand der Forschung und theoretische Konzepte zurückgreifen. Nils Zündorf ist gefragter Mentor und Berater von zahlreichen Startups. Seine Fähigkeiten stellt er u.a. auch als Mentor bei Startupweekend NEXT, Organisator von "Pitch your CTO" und Coach beim Rheinlandpitch unter Beweis. Vor seiner Zeit in der Startupszene war er Berater im Bereich Geschäftsprozess-Management bei IBM und kennt sich somit auch mit den Spielregeln großer Konzerne bestens aus.

Anmeldung

Seminar - Online Event Management mit Ticketing Lösung von amiando


Wann:
05.06.2013 von 10:00 bis 19:00 Uhr.
Wo:
Köln