Design Thinking und Lean Startup - STARTPLATZ

Design Thinking und Lean Startup

24. August 2013, 16:23 :: Allgemein

Autor: Matthias Gräf

Wie werde ich kreativ und schaffe Innovationen?

Kreativität ist nicht jedermanns Sache, doch gerade auch für frisch gegründete Startups ist der kreative Bereich ein besonders wichtiges Feld bei der Gewinnung von Kunden und der Präsentation des eigenen Produkts. Schließlich will jeder Gründer sich und seine Idee möglichst innovativ präsentieren und größtmögliches Interesse wecken. An dieser Stelle hilft die Idee des Design Thinking weiter. Es handelt sich dabei um einen aus den USA stammenden Kreativprozess zur Ideenfindung, der sich am Nutzer orientiert und auf Design-Methoden beruht.

Designer geben Geschäftsideen Form und Funktion. Sie machen das Produkt oder den Service nahbarer, attraktiver, leichter bedienbar, freundlicher und wertvoller in den Augen des Betrachters. Wir leben heute in einer Welt, in der mit größter Selbstverständlichkeit erwartet wird, dass alles was wir kaufen, schön und einfach zu nutzen ist. Webdesign, Produktdesign oder Design Thinking in interdisziplinären Projekten ist daher nicht mehr aus Startups wegzudenken. Der Designer rundet das häufig zu findende Business – Developer Duo hervorragend ab, wenn seine Potentiale erkannt und integriert werden. Es lohnt sich also für alle frische gebackenen Gründer, einen Blick in diesen Bereich und hinter den Design-Vorhang zu werfen und selbst zu schauen, wie man eigenen Design-Potential generieren und damit die gesamte Startup Phase bereichern und für den Erfolg eines Projekts sorgen kann.

Workshop zum Thema Design Thinking im STARTPLATZ

Wie setze ich meine Ideen erfolgreich um?

Hat man den kreativen Prozess hinter sich gebracht, ist es an der Zeit, seine Ideen und Produkte an den Mann zu bringen und erfolgreich umzusetzen. Doch wie macht man das und wo fängt man an? Ideales Stichwort hierfür: Lean-Startup. Eine Bewegung, die seit wenigen Jahren in Entrepreneur-Kreisen in aller Munde ist und sich ständig wachsender Beliebtheit erfreut. In vielen Städten rund um den Globus werden sogenannte Lean Startup Circles gegründet, Meetings und Gipfeltreffen zum Thema abgehalten.

lean startup

Die Lean Startup Methode wurde von Eric Ries entwickelt und im September 2008 zum ersten Mal in seinem Blog “Startup Lessons Learned” erwähnt. Lean Startup veränderte fundamental die Art der Entwicklung von neuen Produkten und Services. Ziel ist es, mittels dieser Methode zu identifizieren, welche Wünsche und Bedürfnisse die eigene Zielgruppe wirklich hat. Dies geschieht durch ein gezieltes Testen der wichtigsten Hypothesen, die für den Erfolg der Idee elementare Faktoren darstellen. Der Fokus liegt hierbei nicht etwa auf einer langen Vorab-Planung, sondern vielmehr auf Learning-by-doing durch das frühzeitige „An den Markt bringen“ des Produktes oder der Dienstleistung. Mit einer solchen Planung lässt sich früh genug auf Fehlentwicklungen reagieren und – wenn nötig – ein strategischer Kurswechsel herbeiführen. Lean Startup ist dabei mehr als bloß Theorie, es ist eine Geisteshaltung, mit welcher ein Unternehmer möglichst schnell, risikoarm und erfolgreich gründen kann.

Workshop zum Thema im STARTPLATZ

Also: Nicht nur reden, sondern machen! Und zwar am besten in der kommenden Woche im STARTPLATZ bei unseren mit Kreativität gepackten Workshops:



Kommende Events

  • Monday, 29.07.19, 15:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Peter Rost und Tobias Knoll

  • Saturday, 03.08.19, 10:00 - 13:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln

  • Monday, 05.08.19, 15:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Peter Rost und Tobias Knoll

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ