Die Lohnbuchführung für Gründer - STARTPLATZ

Die Lohnbuchführung für Gründer

5. September 2022, 13:13 :: Allgemein

Autor: Gastautor

Wer als Gründer seine ersten Mitarbeiter einstellt, muss vieles beachten. Ein sehr wichtiger Teil des Pakets ist die Lohnbuchführung, welche von Unternehmen in Deutschland gesetzlich geregelt und vorgeschrieben ist. Eine korrekte Lohnbuchführung ist zwingend notwendig, denn es drohen empfindliche Strafen bei der Nichteinhaltung der Regelungen. Ein hohes Maß an Sorgfalt ist also nötig, ebenso wie ein gewisses Maß an Fachwissen.

Deswegen ist die Lohnbuchführung so wichtig

Das Unternehmen ist gegründet, die ersten Arbeitsplätze sind angemietet und jetzt geht es so langsam los. Während die ersten Mitarbeiter sich schon auf die Aufgaben freuen, steht der Gründer vor einer ganzen Reihe von Problemen. Das wohl wichtigste dürfte die korrekte Abrechnung der Mitarbeiter sein. Die Pflicht zur korrekten Lohnbuchführung ergibt sich aus der Gewerbeordnung. Sinn und Zweck der Lohnbuchführung ist nichts Geringeres als der Erhalt, sowie der Ausbau des Sozialstaates. Denn durch die korrekte Lohnbuchführung hat das Unternehmen nicht nur seine Informationspflichten gegenüber den Mitarbeitern erfüllt. Gleichzeitig werden durch die korrekte Berechnung des Lohns die Sozialbeiträge ermittelt, welche der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber aufgrund gesetzlicher Grundlagen entrichten müssen. Fehler sind hier keine erlaubt, weswegen die Hilfe eines Profis oder einer spezialisierten Software für die Buchführung wie Payfit in fast allen Fällen eine sinnvolle Entscheidung ist.

Die Grundlagen der Lohnabrechnung sind eine Wissenschaft für sich

Wer sich einmal ausführlich mit diesem Thema beschäftigt hat, der merkt schnell, dass es doch recht kompliziert sein kann. Digitale Softwares fürü sind hier unverzichtbar. Sie erleichtern den Alltag des Unternehmers deutlich und ermöglichen eine rechtssichere, sowie automatisierte Lohnabrechnung. Das spart Zeit, Geld und viele Nerven. Jeder erfahrene Steuerberater wird sagen, dass die korrekte und rechtssichere Lohnabrechnung eine Wissenschaft für sich ist. Es gibt viele Regelungen zu beachten, Ausnahmefälle und Lösungsmöglichkeiten für komplizierte Probleme. Auch aus diesem Grund ist es so wichtig, dass man sich als Gründer so weit es geht von der Thematik fernhält. Man möchte ja schließlich auf die wichtigen Dinge fokussiert bleiben, und nicht die Zeit mit einem Studium des Steuerrechts vergeuden. Eine hochwertige Software ist hier genau die richtige Lösung und in Verbindung mit der Beratung durch einen Steuerexperten kann man so genügend Rechtssicherheit für das Unternehmen schaffen.

Fazit: Als Gründer hat man nie genügend Zeit

Die Gründung eines Unternehmens ist immer mit viel Aufwand verbunden und benötigt einiges an Leistung. Da ist es wichtig, dass man sich die Energie, so gut es geht, einteilt und auf die wichtigen Themenbereiche fokussiert bleibt. Man holt sich dort Hilfe, wo es notwendig ist. Die Lohnbuchführung ist ein solcher Bereich, in dem man als Unternehmer vieles falsch und nichts richtig machen kann. Wenn man sich selbst in der Materie nicht auskennt, dann lohnt sich der Aufwand der intensiven Beschäftigung mit der Thematik eigentlich nicht. Eine Software für die Lohnbuchführung ist hier genau die richtige Wahl und sorgt dafür, dass dieser wichtige Prozess innerhalb des Unternehmens auf effektive Art und Weise durchgeführt werden kann. Das spart Zeit, Geld und sehr viel Aufwand. Für Gründer ist die Investition in diesem Bereich unverzichtbar und in mehrfacher Hinsicht sehr sinnvoll.


Kommende Events

  • Tuesday, 27.09.22, 10:00 - 11:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Florian Mrosek, Greta Haselmann

  • Wednesday, 05.10.22, 15:30 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Erdinç Koç

  • Thursday, 06.10.22, 18:00 - 20:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Guido Brock

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ