Standort-Erweiterung: Ein STARTPLATZ für Düsseldorf

Standort-Erweiterung: Ein STARTPLATZ für Düsseldorf

11. Mai 2015, 15:40 :: Allgemein

Autor: Carolin Gattermann

Mit der heutigen Pressekonferenz des Oberbürgermeisters Thomas Geisel ist es offiziell: Ab Mitte des Jahres wird es einen weiteren STARTPLATZ in Düsseldorf geben. Als Immobilie wird das Flossi-Haus im Medienhafen dienen. Geschäftsführer Dr. Lorenz Gräf beantwortet hierzu einige Fragen.

Wie entstand die Idee zu einem STARTPLATZ in Düsseldorf?

„Köln hat zur Zeit die größte Gründerszene im Rheinland und wir sind stolz darauf, unseren Beitrag hierzu geleistet zu haben. Aber auch Düsseldorf hat eine – wenn auch zur Zeit noch etwas kleinere – aktive Startup-Szene. Vor allem aber hat dort die Politik erkannt, dass die
Unterstützung von Startups ein wichtiger Faktor für das Wirtschaftswachstum ist. Aus diesem Grund hat sich die Stadt Düsseldorf auf die Fahnen geschrieben, Startup-Metropole zu werden und setzt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung tatsächlich auch konkret erste Maßnahmen um. Es hat mich sehr gefreut, als Vertreter der Stadt auf mich zukamen und auf unsere Expertise beim Aufbau eines lokalen Gründerzentrums setzten. Wir können von den Erfahrungen des STARTPLATZ Köln profitieren und das Konzept für den weiteren Standort adaptieren.“

OB Thomas Geisel und Dr. Lorenz Gräf im Düsseldorfer Medienhafen

Wird der STARTPLATZ Düsseldorf eine Kopie des Kölner Standortes?

„Nein, der neue STARTPLATZ soll eine Erweiterung unseres Ökosystems sein – das heißt, unsere Mitglieder sollen auch von der Vernetzung der beiden Standorte profitieren. Einige Startups sind in Düsseldorf – oder anders herum in Köln – vielleicht näher an potenziellen Kunden und können vor Ort die Besprechungsräume für Meetings nutzen. Auch für die in Düsseldorf ansässigen großen Unternehmen ist der neue Standort im Hinblick auf Corporate Excubation attraktiver als das entferntere Köln. Ein wichtiger Punkt am neuen Standort ist zudem, dass die Stadt hier deutlich mehr involviert ist. So wird die Wirtschaftsförderung hier zum Beispiel dauerhaft ein Büro besetzen und Veranstaltungen halten. Wir möchten außerdem unser Veranstaltungsprogramm und etablierte Formate einem breiteren Publikum zugänglich machen. So gab es zum Beispiel erste übergreifende Veranstaltungen, wie den 20. Rheinland-Pitch im März 2015 in der Garage Bilk, bei dem wir regen Zuwachs bei den Zuschauern verbuchen konnten, oder das kommende, deutlich größer angelegte, Rheinland-Pitch Finale am 24. Juni 2015 im Boui Boui Bilk. Generell sollen unsere Mitglieder – ob nun in Köln oder in Düsseldorf – sowie Unternehmen von der Vernetzung der beiden Standorte profitieren und die Möglichkeit zum Knüpfen neuer Kontakte mit Startups, Mentoren, Institutionen über die Städtegrenzen hinaus bekommen.“

Steht der STARTPLATZ Düsseldorf in Konkurrenz zu bestehenden Startup Institutionen in Düsseldorf?

STARTPLATZ im Düsseldorfer Flossi-Haus

„Für eine Ellenbogen-Mentalität ist in der Startup-Szene keinen Platz. Wir beschäftigen uns bereits seit einiger Zeit mit der Vernetzung der Startup-Szenen im Rheinland und stehen in diesem Rahmen im engen Kontakt mit verschiedenen Startup-Institutionen aus Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf. In den gemeinsamen Gesprächen stellen wir immer wieder fest, dass jede Institution ihren eigenen Schwerpunkt besitzt und ihre Nische erfolgreich besetzt. Der auf das mobile Internet spezialisierte Düsseldorfer Inkubator 1stMOVER beispielsweise begrüßt sogar die Entscheidung und zieht mit in den Medienhafen.“

Düsseldorf möchte jetzt Startup-Metropole werden. Kann Köln einpacken?

„Das schöne am Rheinland ist zum einen die räumliche Nähe der Städte zueinander und zum anderen dennoch eine große wirtschaftliche Vielfalt; also zum Beispiel die Techniker und Ingenieure in Aachen, Marketer und Kreative in Düsseldorf, Medien, Healthcare und Versicherer in Köln, usw. Ein nachhaltig erfolgreiches Startup-Ökosystem werden wir nur aufbauen können, wenn wir städteübergreifend und vernetzt denken. In meinen Augen kann keine Stadt alleine „die neue Startup-Metropole“ werden, aber im Verbund haben wir eine realistische Chance, eine überregionale, vielseitige und vor allem ganzheitliche rheinische Gründerszene aufzubauen, die sich durchaus mit Berlin messen kann.“

 

Wichtige Fakten zum STARTPLATZ in Düsseldorf

Wer:   Dr. Lorenz Gräf in Kooperation mit der städtischen Wirtschaftsförderung Düsseldorf
Wo:     Flossi-Haus, Speditionstrasse 15a im Medienhafen
Wann: Die Eröffnung ist für Sommer 2015 geplant
Größe: Die gesamte dritte und vierte Etage des Flossi-Hauses (insgesamt 982 qm)

Unsere Mission:
Über die Städtegrenzen hinaus das bestehendes Netzwerk erweitern und Synergien nutzen, um das Rheinland als Innovationsstandort zu stärken.

Unsere Vision:
Die Rheinischen Gründer-Szenen zu einem ganzheitlichen funktionierenden Ökosystem zu vernetzen, von dem langfristig Region und Wirtschaft profitieren.

Hier gibt es weitere Infos zum STARTPLATZ in Düsseldorf



Kommende Events

  • Tuesday, 03.08.21, 12:00 - 13:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Daniel Gatzke

  • Tuesday, 03.08.21, 17:00 - 18:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Mladen Panov

  • Wednesday, 04.08.21, 17:00 - 18:00 Uhr
  • Remote per zoom call,
  • STARTPLATZ Experten

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ