6 Tipps, um das eigene Startup im Jahr 2024 mit Druckmarketing zu fördern - STARTPLATZ

6 Tipps, um das eigene Startup im Jahr 2024 mit Druckmarketing zu fördern

3. April 2024, 15:50 :: Allgemein | Startups

Autor: Gastautor

Als Startup ist es nicht immer so einfach, unter all den anderen neuen Firmen auf sich aufmerksam zu machen. Doch auch 2024 sollten Sie immer noch ein Augenmerk auf das richtige Marketing werfen, denn hier können Sie ganz einfach die Nase vorne haben. Besonders Printmarketing ist immer noch eine der effektivsten Methoden, seine eigene Firma unter die Leute zu bringen und mit einem schlanken Design auf sich aufmerksam zu machen.

  1. Auf Minimalismus setzen

Heutzutage sind es vor allem minimalistische Designs, die auf bedrucktem Merchandise am besten ankommen. Leute müssen direkt auf den ersten Blick erkennen, worum es sich bei dem entsprechenden Logo oder Schriftzug handelt, denn ansonsten passiert es, dass die Aufmerksamkeit verloren geht. Daher ist es wichtig, das Design weniger überladen zu gestalten und sich nur auf die wesentlichen Aspekte des eigenen Start-ups zu konzentrieren.

Dieser Minimalismus bezieht sich sowohl auf die verwendeten Farben als auch auf das Design an sich. Nutzen Sie starke und prägnante Silhouetten, um einen guten ersten Eindruck zu machen. Probieren Sie ruhig verschiedene Designs aus und überprüfen Sie auch, auf welche Entfernung sich diese noch lesen oder erkennen lassen.

  1. Zielgruppenorientiert bedrucken

Neben dem eigentlichen Design ist bei Druckmarketing auch die Zielgruppe unglaublich entscheidend. Da es hier unzählige Möglichkeiten gibt, müssen die angebotenen Produkte auch zum Start-up passen. Wählen Sie nicht Produkte nach einem Zufallsprinzip aus, sondern achten Sie speziell auf die Wünsche potenzieller Käufer*innen.

Es ist besser, sich auf eine Handvoll ausgewählter Produkte zu fokussieren als eine große Bandbreite anzubieten, die aber später eh niemand kauft. Somit sparen Sie sowohl Zeit als auch Geld und können das Design für den Druck an die entsprechenden Produkte anpassen, anstatt eine universelle Lösung für alles zu finden.

  1. Aussehen und Funktion vereinen

Marketing mithilfe von bedruckten Produkten sollte eine gute Balance zwischen dem eigentlichen Design und der Funktionalität schaffen. Wenn Produkte auch im Alltag zum Einsatz kommen, dann ist schon viel gewonnen. Auch hier gibt es natürlich viele tolle Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Wenn sich die Ästhetik mit einer praktischen Verwendung vereinbaren lässt, dann werden auch mehr Leute zu diesem Produkt greifen.

Feuerzeuge bedrucken zu lassen ist zum Beispiel eine dieser Ideen und vereint beides gleichermaßen in einem Produkt. Es bietet genug Platz für ein prägnantes Design, ist aber gleichzeitig auch unheimlich praktisch und lässt sich in vielen verschiedenen Lebenslagen nutzen. Zudem lässt es sich gut von Hand zu Hand reichen, was dadurch auch die Aufmerksamkeit vieler Leute auf das bedruckte Logo zieht. Eine bessere Werbung gibt es kaum!

  1. Nachhaltigkeit im Vordergrund

Besonders bei Produktionsketten sollte immer ein Augenmerk auf eine hochqualitative und nachhaltige Herstellung liegen. Dies wird in den kommenden Jahren nur noch wichtiger und sollte daher auf keinen Fall vernachlässigt werden. Achten Sie bei der Wahl des Herstellers und der Druckerei auf jeden Fall auf deren Materialien und Arbeitsbedingungen und nehmen Sie entsprechende Anpassungen vor, wenn sich hier Probleme auftun sollten.

Es zeigt sich jetzt schon, dass Käufer*innen gerne mehr Geld für umweltfreundliche Produkte ausgeben, von denen sie moralisch überzeugt sind. Vor allem beim Printmarketing lassen sich hier noch viele Problemzonen finden, denen Sie aber mit aufmerksamer Recherche aus dem Weg gehen können.

  1. Einzigartigkeit schaffen

Neben dem eigentlichen Design ist es bei Merchandise im Printbereich auch wichtig, herauszustechen. Dies gilt vor allem für die Konkurrenz, und diese gibt es bei neuen Start-ups immer. Einen Blick auf andere Logo-Entwürfe oder verkaufte Produkte zu werfen ist keine Schande, kann sogar neue Ideen anregen.

Wichtig ist, dass Sie nicht das Design einer anderen Firma kopieren, sondern selbst aktiv werden. Entwickeln Sie ein eigenes Logo, einen eigenen Slogan und kombinieren Sie dies zu einem wunderbaren Gesamtpaket. Am Ende soll klar sein, dass das entsprechende Design nur auf Ihr Start-up zurückzuführen ist.

  1. Authentisch bewerben

Zuletzt müssen natürlich auch Käufer auf Ihre Produkte aufmerksam werden. Auf sozialen Medien lassen sich diese vermutlich am besten bewerben. Entscheiden Sie sich hier für Bilder und Texte, die genau das einfangen, was wir in diesen Tipps und Tricks besprochen haben. Fokussieren Sie sich auf ein herausstechendes Design, ein funktionelles Produkt, hohe Qualität und eine Zusammenarbeit mit nachhaltigen Herstellern. Damit machen Sie besonders auf sich aufmerksam und zeigen auf authentische Art und Weise, wofür Ihr Start-up einsteht.


Kommende Events

  • Friday, 19.04.24, 15:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ Düsseldorf, Speditionstraße 15a, 40221 Düsseldorf
  • AI Hub Community

  • Monday, 22.04.24, 11:55 - 13:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • AI Interessierte

  • Tuesday, 23.04.24, 11:00 - 12:30 Uhr
  • Remote, via Zoom

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ