Accelerator Durchstarter: blookery - STARTPLATZ

Accelerator Durchstarter: blookery

23. September 2017, 18:59 :: Allgemein | Community

Autor: Olga Rube

Wir versorgen euch mit den neuesten Startups in unserem Haus: Unsere Durchstarter des Accelerator-Programms Runde #13 im Interview.

Startup Name: blookery

Gründer: Jannis Dorlöchter, Kevin Kiesewetter

Ideenstart: Juni 2016

Standort: Köln

Die Idee in einem Satz: Dein Kurztrip mit Überraschungsziel.

Ein produktiver Tag startet nicht ohne: aufzustehen :)

Meine drei Hashtags: #einfachmalraus #blindbooking #erleben

 

 1. Welches spezifische Problem kannst du mit deiner/eurer Idee lösen? Gib uns einen Use Case?

Viele Menschen wollen verreisen, wissen aber noch nicht wohin. Sie suchen dann Ewigkeiten im Internet und können sich letztendlich doch nicht entscheiden. Wir übernehmen hier die Entscheidung indem wir unseren Kunden ein paar Fragen stellen und ihnen dann eine passende Reise anbieten – ohne dass sie wissen wohin es geht. Ebenso kennt es jeder in seiner Freundesgruppe: “Wir MÜSSTEN mal wieder in den Urlaub fahren”. Dann kümmert sich doch keiner drum und man hängt am Wochenende wieder auf dem Sofa. Da wir die Urlaubsplanung vereinfachen kommt man schneller einfach mal raus.

 

2. Was hast du vor der Gründung beruflich gemacht?

Ich war bei einem Mietwagen-Preisvergleichsportal als User Experience Designer tätig.

 

3. In welcher Situation kam der Geistesblitz für deine ursprüngliche Idee und dein Impuls, die Idee weiterzuentwickeln?

Wir hatten selbst mit einer Freundesgruppe Blind Booking gemacht. Nur ich wusste wohin es geht. Alle anderen haben den Zielort erst am Flughafen oder sogar erst im Flugzeug erfahren. (Wer die ganze Geschichte lesen will findet sie hier). Dabei steht absolut im Vordergrund, dass man gemeinsam eine coole Zeit hat und Neues erleben will. Da uns diese Art des Reisens so gut gefallen hat haben wir uns gedacht, dass wir solche Trips auch anderen anbieten wollen.

 

4. Mit welchen Herausforderungen warst du als erstes konfrontiert?

Wir validierten sehr schnell das Konzept mit einer einfachen Landingpage und vorhandene Tools wie Typeform, Zapier etc. Die Seite war innerhalb eines Tages online. Anfangs arbeiteten wir mit einem Namen den wir zeitnah ändern mussten da wir Probleme mit SEO und SEA hatten, da der Name eine ziemliche Ähnlichkeit zu einem der größten Hotelportale hatte: wir hießen damals blooking.de. Zusammengesetzt aus (Bl)ind b(ooking).

 

5. Wie sehr bzw. in welchen Punkten hat sich dein Konzept von der ersten Idee bis zur Gründung verändert?

Das Konzept ist gleich geblieben. Wir verkaufen Blind Booking Reisen für Abenteurer und Entdecker die was Neues erleben wollen. Anfangs hatten wir aber noch viel mehr Auswahlmöglichkeiten, wie z.B. ob du mit einem eigenen Auto anreisen möchtest etc. Diese Auswahlmöglichkeiten haben wir vorerst rausgenommen um uns auf eine Zielgruppe zu konzentrieren.

 

6. Wie sieht dein nächster Meilenstein aus?

Jetzt wo wir einen großen Schritt weiter sind wollen wir die eigene Anreise mit dem Auto wieder einbauen und damit auch kleinere Städte mit Natur ins Programm nehmen.

 

7. Wenn du noch einmal von vorne anfangen könntest, gibt es irgendetwas, was du anders machen würdest?

Ich würde mir zu wichtigen Fragen immer eine zweite Meinung einholen. Experte ist nicht immer gleich Experte.

 

8. Wie bist du auf den STARTPLATZ gekommen?

Wir wurden angesprochen ob wir nicht Lust hätten uns beim Accelerator Programm zu bewerben. Vorher waren wir schonmal bei einigen Veranstaltungen im Startplatz und fanden die Idee gut.

 

9. Was oder wer hat dir im STARTPLATZ am meisten bei der Umsetzung deiner Idee geholfen? 

Der feste Arbeitsplatz :) Es ist schon anders an einem Schreibtisch zu arbeiten als im Wohnzimmer, im Café oder in der Küche. Man ist hier produktiver und schafft viel. Außerdem ist der Austausch mit den anderen Startups immer interessant.

 

10.Wie beurteilst du die Rheinische Startup-Szene und was wünscht du dir noch?

Es gibt sehr viele Veranstaltungen in der Szene wo man gute Kontakte knüpfen und sich austauschen kann.

 

11.Wenn du Startups und Gründern noch einen Tipp geben könntest, was wäre das?

Versucht mit möglichst wenig Aufwand und mit vorhandenen Tools die Idee zu validieren und fangt erst dann an zu optimieren und was eigenes zu entwickeln.

 

Das Accelerator-Programm:

1. Wie bist du auf das STARTPLATZ Accelerator-Programm gekommen?

Wir wurden gefragt ob wir uns bewerben wollen und fanden es gut :-)

 

2. Was sind deine ersten Learnings aus der Zeit?

Es sind häufig die “zufälligen” Kontakte und Gespräche die einen unverhofft weiterbringen.

 


Wenn auch ihr eine zündende Idee habt, die ihr als Startup umsetzen wollt, bewerbt euch jetzt hier bei uns für das STARTPLATZ Accelerator-Programm.



Kommende Events

  • Tuesday, 19.10.21, 16:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Anselm Zebner

  • Tuesday, 19.10.21, 17:00 - 19:00 Uhr
  • Online,
  • Oliver Winter

  • Wednesday, 20.10.21, 17:00 - 18:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Mladen Panov

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ