“Ein Büro kann heute überall sein.” – Interview mit Michael Lorenzmeier, New Work Experte bei Canon

5. Oktober 2018, 09:55 :: Allgemein | Corporate Services | Veranstaltungen

Autor: Olga Rube

Flexibel, kreativ, dynamisch und modern. Diese Attribute beschreiben den idealen Arbeitsplatz vieler Arbeitnehmer. Doch welcher Arbeitgeber kann schon all das bieten? Unternehmen, die eines verstanden haben: Mitarbeiter, die sich wohlfühlen und Entfaltungsmöglichkeiten sehen, sind nicht nur motivierter, sondern bleiben dem Unternehmen länger treu. Das weiß auch Michael Lorenzmeier, New Work Experte und Customer Marketing Manager bei Canon. Wir sprechen mit dem Querdenker über neue Arbeitsweisen und Organisationsstrukturen bei einem der führenden Anbieter von Digitalkameras, Office Equipment und Workflowlösungen und erfahren, welches Mindset Unternehmen auf die Reise in die Arbeitswelt der Zukunft unbedingt einpacken sollten.

Hallo Michael, du bist bei Canon erster Ansprechpartner, wenn es um die Themen  Innovation und New Work geht. Erzähl uns doch mal, mit welchen Aufgaben du es in deinem Arbeitsalltag zu tun hast!  “Ich bin inzwischen seit 14 Jahren bei Canon und agiere hier derzeit in der Funktion des Customer Marketing Managers. Gemeinsam mit Claudia Fischer sind wir die sogenannten Storyteller, das heißt wir konzentrieren uns mit unserer Kommunikation stets auf die zielgruppengerechte Kundenansprache und kreieren branchenübergreifend Geschichten über mehrere Business Units hinweg. Dabei überlegen wir uns stets, welche Themen für den jeweiligen Kunden relevant sein könnten und wie wir durch die Anwendung unserer Technologien, für effizienteres und produktiveres Arbeiten in Unternehmen sorgen können.”

Was verbindest du mit dem Begriff New Work und welche Veränderungen können wir im Hinblick auf die Zukunft der Arbeitswelt erwarten?

“New Work stellt für mich insgesamt eine Digitalisierung des Arbeitsumfeldes dar – dabei geht es jedoch entgegen der Meinung vieler weniger um die Produkte und die Infrastruktur einer Organisation selbst, sondern eher um die Etablierung einer neuen Grundhaltung im Büroumfeld. Wer hier die Nase vorn haben will, muss es schaffen, nachhaltig für bessere und schnellere Arbeitsabläufe zu sorgen – das kann nur dann geschehen, wenn der Mensch im Zentrum des Office Geschehens steht. Das Schaffen eines neuen Arbeitsumfeldes stellt für mich dahingehend einen essentiellen New Work-Prozess dar, als dass dieser den Mitarbeitern eines Unternehmens ein flexibles, dynamisches, inspirierendes und rundum angenehmes Arbeitsumfeld bietet. Denn was wir heute brauchen, ist ein Arbeitsmilieu, das es uns ermöglicht, starre Strukturen hinter uns zu lassen und freier und effizienter zu arbeiten. Das kann zum einen durch die Integration technischer Gadgets als arbeitserleichternde Hilfsmittel geschehen, aber auch durch den Fokus auf Aspekte des neuen Miteinanders. Canon hat selbst vor zwei Jahren eine strategische Umstrukturierung durchlebt. Das Gebäude aus dem Jahr 1995 stammte aus einer Zeit, in der das klassische “Büro” noch anders definiert wurde und das schlichtweg nicht mehr zeitgemäß war. Und so wurde 2016 innerhalb von zehn Monaten das gesamte Gebäude modernisiert und kernsaniert. kommt.So hatten wir innerhalb von wenigen – anstrengenden – Monaten mit den neu geschaffenen Büro-Räumlichkeiten den Grundstock für unser „New way of working“ geschaffen.”
 

Michael Lorenzmeier, Customer Marketing Manager bei Canon
 

Was hat die Umstrukturierung des Arbeitsumfeldes bei Canon konkret bewirkt und wie haben die Mitarbeiter auf die Veränderungen reagiert?

“Mit der neuen Arbeitsumgebung wurde eine neue Arbeitskultur bei Canon geschaffen, die nicht zuletzt das Ergebnis des neuen Inventars ist: eine Collaboration Area, die mit ihrer Tischtennisplatte, dem Kicker und gemütlichen Sesseln zum Verweilen und Netzwerken einlädt, der weltbeste Barista, der Kaffeeliebhabern den Morgen versüßt und ein hauseigener Caterer, der täglich lokale und frische Mahlzeiten zaubert, sind nur einige der Vorzüge, die unseren Standort in Krefeld zu einer echten Wohlfühlatmosphäre machen.

Positive Veränderungen seit der Modernisierung lassen sich dahingehend feststellen, dass eine neue Kollaboration zwischen Mitarbeitern stattfindet. Durch die offenen Spaces und gläsernen Besprechungsräume kommunizieren Kollegen mehr untereinander und schnappen Prozesse und Challenges anderer Business Units auf, mit denen man vorher kaum Berührungspunkte hatte. Wie bei jedem großen Veränderungsprozess kamen vor der Umstrukturierung bei dem ein oder anderen Mitarbeiter Fragen und Zweifel auf. Genau deshalb ist ein klar definiertes Kommunikationskonzept im Vorhinein einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht, Neuerungen teamübergreifend umzusetzen. Denn wo aus der Perspektive des Großteils der Mitarbeiter ein Ort des Zusammenarbeitens geschaffen wurde, gab es auch diejenigen, die das Gefühl, dass ihnen etwas genommen wird. An dieser Stelle ist es wichtig, die Mitarbeiter nicht im Regen stehen zu lassen, sondern aufzuklären und auf die Sorgen des Einzelnen einzugehen. Aus diesem Grund finden in unserem Headquarters regelmäßig Live Streaming Events statt, die in alle Niederlassungen übertragen werden. Dabei gibt Geschäftsführer Rainer Führes in unserem Convention Center, das Platz für circa 300 Leute hat, ein geschäftliches Update, und geht unzensiert auf offene Fragen ein, aber auch auf die Nöte der Mitarbeiter. Das sorgt für Transparenz und schafft Vertrauen. Neben den 300 Menschen vor Ort nehmen hier durchschnittlich über 1.000 Mitarbeiter am Live-Stream des Events statt.“
 

Eine neu geschaffene Arbeitsatmosphäre bei Canon
 

Gibt es grundlegende Werte, nach denen Canon sich ausrichtet?

“Um die grundlegenden Werte von Canon zu verstehen, müssen wir uns auf eine kleine Zeitreise begeben – genauer gesagt ins Jahr 1934. Denn in diesem Jahr wurde Canon zunächst nach dem Vorbild von Guan Yin, Göttin der Barmherzigkeit gegründet. 20 – 30 Jahre später konnte Canon immense wirtschaftliche Erfolge einheimsen, was nicht zuletzt den ursprünglichen Werten der japanischen Kultur zu zollen ist, die heute in jegliches Handeln bei Canon einfließen.  

Wertschätzung, Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility sind Grundpfeiler, die bei Canon großgeschrieben werden. Ein Beispiel für das verantwortungsbewusste Agieren ist das 2017 ins Leben gerufene Young People Program: Im gemeinsamen Bestreben mit den United Nations fördert Canon bei dem Projekt die Kreativität junger Menschen und geht auf diese Weise den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen nach. Bei dem Programm geht es konkret darum, Schülern in sozialen Brennpunkten die Möglichkeit zu geben, ihrem Schöpfergeist mittels Fotokursen Ausdruck zu verleihen. Die Fotos werden sogar im Kanzleramt ausgestellt, was den jungen Künstlern eine enorme Wertschätzung ihrer Arbeit zuspricht.”

Wem legst du die Teilnahme an der New Work Week besonders nahe?

“Grundsätzlich allen, die mehr über Arbeit 4.0 erfahren möchten und darüber, wie die Digitale Transformation die Art und Weise, wie wir arbeiten, in Zukunft verändern wird. Für diejenigen, die bereits  digital und mobil arbeiten, gibt die New Work Week spannende Impulse, um noch mehr Möglichkeiten für sich zu entdecken und zu erfahren, was die nächsten Stufen zum Erfolg sind.”

Wir bedanken uns bei Michael Lorenzmeier für das inspirierende Gespräch und freuen uns auf den Reverse Pitch bei der New Work Week in Düsseldorf am Mittwoch, den 10. Oktober 2018!

Du willst dich über neue Arbeitsmodelle informieren? Im Rahmen interaktiver Veranstaltungen und Workshops erlebt ihr bei der New Work Week vom 08. – 13. Oktober 2018 in Düsseldorf neue Trends rund um zukunftsweisende Ansätze und Methoden der Arbeitswelt!

Suchbegriff: newworkweek



Kommende Events

  • Tuesday, 18.12.18, 18:30 - 22:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln

  • Thursday, 20.12.18, 18:00 - 23:59 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln

  • Thursday, 10.01.19, 09:30 - 17:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Sabine Herr

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ