Gesundheit als höchstes Gut: eHealth Konferenz #4 – Ein Rückblick

14. September 2018, 16:42 :: Allgemein | Corporate Services | Veranstaltungen

Autor: Olga Rube

Am 5. September 2018 fand im STARTPLATZ Köln die vierte Ausgabe der eHealth Konferenz statt. Getreu dem Motto „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts” nach -Arthur Schopenhauer, gewinnen innovative Lösungen im Gesundheitsbereich verstärkt an Relevanz, um eine Zukunft zu schaffen, in der sich der Patient gut aufgehoben fühlt.

Über den Tag hinweg widmeten sich die Teilnehmer der Konferenz in spannenden Vorträgen, interaktiven Debatten und Podiumsdiskussionen den neuesten Erkenntnissen der Branche, diskutierten den Status Quo der Healthcare-Szene und beschäftigten sich mit der Frage, wie eHealth-Konzepte dazu beitragen können, die Versorgung des Patienten nachhaltig zu verbessern.

Den Startschuss zur vierten Ausgabe der eHealth Konferenz gab STARTPLATZ-Gründer und Geschäftsführer Dr. Lorenz Gräf mit einer kurzen Begrüßungsrede und einer Vorstellungsrunde im obligatorischen Hashtag-Stil.

Der Patient im Fokus von Gesundheit 4.0 

 
Mit seinem Vortrag über die allgemeine Digitalisierung der Gesundheitsbranche und den damit verbunden Anforderungen in Hinblick auf die digitale Transformation, setzte Dr. Tobias Gantner von Healthcare Futurist einen ersten Impuls und Ausblick in die Zukunft.
 

Dr. Tobias Gantner, Geschäftsführer von Healthcare Futurist
 

Anschließend berichtete Ulrich-Schulze Althoff von Medisana über seine Erfahrungen der Verknüpfung von Hardware und Software im Bereich Digital Health, ging auf künftige Future Trends in der Gesundheitsbranche und wo die Reise damit hingeht. Das Ziel sei es, Gesundheit für jeden zu machen”.

Welche Schwierigkeiten sich hinsichtlich der Medizinproduktezertifizierung für Startups ergeben können und wie hierbei maximale Regulation auf minimale Ressourcen trifft, wusste Katrin Reuter von trackle Dabei berichtete sie von ihren eigenen Erfahrungen des Zertifizierungsprozesses ihres eigens entwickelten Temperatursensors, der im Rahmen der symptothermalen Methode bei Frauen als natürliches, hormonfreies Verhütungsmittel angewandt wird.

Mit der Frage, ob Disruption im Rahmen von Digital Health in Deutschland ein (ungeeignetes) Innovations-Konzept darstellt, befasste sich im Anschluss Prof. Dr. Wolfgang Goetzke vom gewi-Institut für Gesundheitswirtschafts e.V/ Gesundheitsregion KölnBonn e.V. Hierbei setzte er sich auch kritisch mit der Problematik der Verbindung zwischen Startups und Anwendern auseinander.

Spannend ging es mit Prof. Dr. Reinhard Meier und seiner Präsentation der Teleclinic bzw. der Telemedizinischen Versorgungskonzepte in Deutschland weiter.

Durch Teleclinic wird es dem Patienten im Sinne einer digitalen Sprechstunde ermöglicht, telefonisch und schnell mit dem richtigen Facharzt für jede Frage Kontakt aufzunehmen und direkt per Video beraten zu werden.

Das Thema Digital Innovation im Rheinland stellte anschließend Barbara Röcher vom Digital Hub Cologne vor. Insbesondere bot sie hierbei eine  grundlegende Orientierung für den Mittelstand in Bezug auf die Anforderungen an ein digitales Healthcare Ökosystem im Rheinland.

Eine weitere Perspektive, nämlich die des Patienten als Entscheider und die damit verbundene praktische Anwendung von Shared Decision Making im deutschen Klinikalltag, lieferte Frau Dr. Svenja Ludwig von TAKEPART.

Patienten bekommen hierbei übergreifend in allen Abteilungen einer Klinik Hilfestellungen, um eigene medizinische Entscheidungen gemeinsam mit ihren Behandlern treffen zu können. TAKEPART entwickelt hierfür die notwendigen Entscheidungshilfen, um sich über alle Vor – und Nachteile der in Frage kommenden Behandlungen informieren zu können.

Innovativ und kundenorientiert: Startups, die den Gesundheitsmarkt umkrempeln 

 
Im Anschluss an die spannenden Eindrücke und Ideen der Akteure der Wissenschaft und Forschung, sowie der etablierten Unternehmen, stellten als nächstes einige Startups des STARTPLATZ Ökosystems ihre innovativen Lösungen vor, um die Healthcare Szene weiter voranzubringen und die Zukunft der Gesundheitsbranche zu gestalten.

Als erstes präsentierte Carolin Obernolte von JOUNEO ihr Konzept der “as Good As Pros Sports Community” vor. Den Nutzern wird es hierbei ermöglicht, ihren eigenen persönlichen Health Coach zu finden und damit für einen ausgeglichenen, gesunden Lebensstil zu sorgen.

Weiter stellte Artur Steffen von GoClinic, einer dezentralisierten Plattform für die Kommunikation und den Datenaustausch in Krankenhäusern, Krankenhäuser als Kunden vor und berichtete dabei von seinen Erfahrungen aus DE, AT & NL.

Sie brauchen schnell etwas aus der Apotheke? – das Pillentaxi von Geschäftsführer Michael Walter bringt es Ihnen! Ganz im Sinne der Kunden besticht dieses Konzept durch die unkomplizierte und praktische Lieferfähigkeit von Medikamente, wobei das Pillentaxi durch seine Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit den Medikamenten punktet.

Gesundheitscoaching per Smartphone – hierin sieht Fabian Oertel von Jommi die Zukunft und berichtet von seiner Gesundheitssoftware, mit deren Hilfe jeder Nutzer ein erfolgreiches persönliches Gesundheitsmanagement betreiben kann.

Weiter ging es anschließend mit Axel Sierau von UCB und seinem Vortrag zu Ferro Sanol und wie man aus einem erfolgreichen alten Produkt ein erfolgreiches digitales/modernes Produkt macht.

Ziel hierbei ist es, die etablierten Produkte in das digitale Zeitalter zu überführen und zukunftsfähig zu machen.

Zu guter Letzt stellte Florian Petri, Gründer des Functional-Training Systems  Kernwerk, seine effektive Alternative zu gängigen, häufig eintönigen Fitnessstudio Besuchen vor. Durch 100% individuelle Workouts, die optimal auf den Nutzer zugeschnitten sind, bekommen die Sportler jeden Tag ein neues Training, sowie eine neue Herausforderung und können somit einen noch gesünderen Lifestyle führen.
 

Florian Petri, CEO von Kernwerk
 

Abgerundet wurde der Tag durch eine lebhafte Podiumsdiskussion mit ausgewählten Speakern des Tages, wobei Tobias Gantner die Moderation übernahm.

 

Podiumsdiskussion mit Fachärztin und Medizinethikerin Dr. Svenja Ludwig von TAKEPART, Barbara Röcher, Head of Corporates beim Digital Hub Cologne, Axel Sierau, Produktmanager bei UBC, Dr. Tobias Gantner, Frank Reinelt, Chief Operating Officer bei Yunify, Geschäftsführer bei Healthcare Futurists, Michael Walter, CEO bei Pillentaxi
 

Bei leckerem Essen und jeder Menge Getränken kam am Ende des Tages auch das Netzwerken nicht zu kurz. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die zu einer gelungenen Ausgabe der eHealth Konferenz beigetragen haben und uns mit ihren großartigen Projekten inspiriert haben!

Du hast die eHealth Konferenz verpasst? Hier kannst du dir eine Auswahl an Präsentationen unserer hochkarätigen Speaker nochmal anschauen! 

Du willst von der kreativen Atmosphäre und dem wertvollen Netzwerk unseres Ökosystems profitieren und Innovation in dein Unternehmen bringen? Zu den Corporate Services vom STARTPLATZ geht’s hier!

Design Thinking Kompakt Workshop von Protostart
 



Kommende Events

  • Monday, 19.11.18, 12:30 - 14:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln

  • Monday, 19.11.18, 15:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • #Köln #Partner-Event #Onlinemarketing

  • Monday, 19.11.18, 17:30 - 19:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ