Review: Workshop Twitter und Facebook - STARTPLATZ

Review: Workshop Twitter und Facebook

18. November 2013, 11:46 :: Allgemein

Autor: Matthias Gräf

Letzte Woche fand bei uns im STARTPLATZ der Workshop „Einstieg in Social Media – Erfolgreich mit Facebook und Twitter umgehen“ statt. Annika Lahnor, Social Media Managerin bei Boostpark, leitete den Workshop und gab nicht nur Tipps und Tricks zu Facebook und Twitter sondern auch zu GoogleAdwords und Blogbeiträgen.

 

Social Media – nicht nur für Privatpersonen von Vorteil

Zu Beginn der Facebook und Twitter Ära benutzten hauptsächlich Privatpersonen diese Kanäle wie um ihre Gedanken in die Welt hinaus zu tragen. Doch mittlerweile sind auch immer mehr Unternehmen auf diesen dort präsent. Die Vorteile dadurch sind immens. Durch die immer stärker werdende Nutzung des Internets haben Unternehmen die Möglichkeit überall auf der Welt sehr präzise eine große Zielgruppe anzusprechen und für sich zu gewinnen. Was den Marketingbereich eines Unternehmens auf Facebook betrifft, so hat man direkt die Möglichkeit Feedback zu erhalten, sei es negativ oder positiv. Man kann direkt sehen wie potentielle Kunden auf Werbekampagnen reagieren, was ihnen gefällt, was nicht und kann so stärker auf die Wünsche der Kunden eingehen. Diese erhalten dadurch keine starren Werbeanzeigen, sondern personalisierte und auf den Kunden speziell ausgerichtete Anzeigen bzw. Angebote.

Twitter ist nicht ganz so werbelastig, jedoch nicht minder interessant für Firmen. Personen die Unternehmen auf Twitter folgen, erhalten in Echtzeit Posts, Ankündigungen, Mitteilungen oder Bekanntgaben und haben so direkt die Möglichkeit sich über bestimmte Themen mehr zu informieren und immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ein weiterer Vorteil von Twitter ist, dass die Plattform für jedermann zugänglich ist. Eine Registrierung ist nicht nötig, ein schlichtes Besuchen der Homepage genügt um alle wichtigen Neuigkeiten von Personen oder Firmen mitzubekommen.

 

 War sehr interessant – selbst erfahrene Facebook und Twitter User konnten hier noch was lernen!

Katharina über den Social Media Workshop

 

Blogs: Für wen? Für was? Wozu?

Blogs haben den ungemeinen Vorteil, dass sie sehr persönlich wirken. Der Leser fühlt sich involviert und kann am direkten Geschehen teilnehmen. Dadurch wirken Unternehmen transparenter, informeller und greifbarer. Außerdem ist der Blog ein weiteres Medium, welches den Unternehmen ermöglicht weitere potentielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen und als neue Kunden zu gewinnen. Denn auch beim Blog besteht die Möglichkeit den direkten Austausch mit anderen Personen zu haben sowie Feedback und neue Impulse zu erhalten. Dabei kann ebenfalls genau überprüft werden, wie viele Leute auf welche Beiträge geklickt haben, wie lange sie auf einer Homepage verblieben sind und was sie zu einem Beitrag geschrieben haben. Diese Art der Kommunikation ermöglicht es dem Unternehmen schnell und einfach ein Bild seiner Reputation zu erhalten und so gezielt und Änderungen vorzunehmen. Aber Blog ist nicht gleich Blog. Annika Lahnor sagt:“ Es ist besser einmal die Woche einen guten Blogbeitrag zu veröffentlichen als jeden Tag einen schlechten.“ Es ist wichtig, ein interessantes Thema zu finden worüber man schreiben kann. Ferner sollte man bestimmte Keywords in den Beitrag einbauen ,damit Personen sich bestimmte Themen näher anschauen und weitere Informationen einholen können. Außerdem ist es natürlich immer von Vorteil wenn man ein Blogbild hat. Denn nichts wirkt so unseriös wie ein Internetauftritt, sei es von einer Firma oder einer Privatperson, der kein Profilbild o. ä. enthält. Auch die Schreibweise eines Blogsbeitrags entscheidet über Sieg oder Niederlage der Blogpage. Dabei ist es nicht nur wichtig Verständlichkeit und Authentizität zu wahren, sondern auch die Konzentration auf das Wesentliche, die Formatierung sowie die Benutzung von Schlüsselwörtern. Auch die Angabe von Quellen sowie die einwandfreie Verwendung der deutschen Rechtschreibung sind unverzichtbare Bestandteile eines Blogbeitrages.

 

Google Adwords – wichtig um wichtig zu sein

Ein weiterer wichtiger Bestandteil von Blogs und Homepage ist Google Adwords. Das Programm hilft bestimmte Keywords nach ihrer Wichtigkeit, der prozentualen Teilnahme am Wettbewerb und nach den Preis zu sortieren. Durch die Verwendung von gering wettbewerbsfähigen Keywords hat der Hersteller des Beitrags die Möglichkeit relativ weit oben beim Ranking auf Google zu landen. Dies ermöglicht die Verbreitung der Seite und die Steigerung des Bekanntsheitsgrades. Außerdem ist es wichtig einen prozentualen Anteil von etwa 4% an Keywords in seinem Text zu verwenden um so immer wieder auf das wesentliche hinzuleiten. Was man auf jeden Fall beachten sollte ist, dass man viele Links auf der eigenen Seite anbringen sollte um potentielle Kunden auf die eigenen Homepage zu leiten und somit ein höhere Interesse am Produkt sowie bestenfalls einen neuen Kunden zu bekommen.



Kommende Events

  • Wednesday, 20.10.21, 17:00 - 18:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Mladen Panov

  • Thursday, 21.10.21, 16:00 - 18:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Remote

  • Friday, 22.10.21, 12:00 - 13:00 Uhr
  • Remote per zoom call,
  • STARTPLATZ

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ