STARTPLATZ Gründerstipendium wird zum STARTPLATZ Accelerator

STARTPLATZ Gründerstipendium wird STARTPLATZ Accelerator

3. Mai 2017, 19:42 :: Allgemein

Autor: Jana Kalbfleisch

STARTPLATZ, der größte Startup Inkubator im Rheinland, erweitert ab dem 1. Juni 2017 sein erfolgreiches Gründerstipendien-Programm zum STARTPLATZ Accelerator. Statt bisher drei, wird es nun auf sechs Monate verlängert und vielversprechende Startups werden noch intensiver unterstützt.
Seit Mitte 2013 haben bisher 89 Startup Teams das Stipendienprogramm durchlaufen. Im Laufe der Zeit hat der STARTPLATZ das Programm schrittweise verfeinert und das bisherige Format funktioniert sehr gut als Selektionswerkzeug, um willensstarke und qualifizierte Gründer kennenzulernen und auf ihrem Erfolgsweg unterstützend zu begleiten. Startups, die erfolgreich am Programm teilnehmen, fokussieren und verbessern nicht nur ihre Geschäftsidee, sondern auch sich selbst als Entrepreneure deutlich. Zum Ende des Stipendiums wissen sie, ob ihr Geschäftsmodell funktioniert. Allerdings fehlte bisher mit der Finanzierung ein wichtiger Baustein.

Das neue STARTPLATZ Accelerator Programm

Anfang Juni 2017 baut der STARTPLATZ das Gründerstipendium für Startups zum Accelerator Programm aus:

– Die Grundstruktur des Gründerstipendiums wird beibehalten
– Es werden weitere verbindliche Ausbildungselemente eingebaut
– Die bisher öffentlichen Abschluss-Pitches werden zu einem internen Demo Day, der nach den ersten drei Monaten stattfindet
– Startups, die beim Demo Day überzeugen, können für weitere drei Monate Teil des STARTPLATZ Accelerator sein. Das gesamte Programm dauert somit dann sechs Monate.

STARTPLATZ Accelerator schließt Finanzierungslücke der Startups

In den ersten zwölf Runden des STARTPLATZ Gründerstipendiums hat der STARTPLATZ die Erfahrung gemacht, dass die Startups häufig in eine Finanzierungslücke geraten. In der Regel reichen die Ersparnisse der Gründer für die ersten drei Monate des Stipendiums. Nach diesem Zeitraum können Startups im Normalfall nachweisen, dass sie einen substantiellen Problem-Solution-Fit erzielt haben. Dieser Status reicht aber nicht aus, um Geld von Business Angels zu erhalten oder Seed-Fonds zu überzeugen. Business Angels und institutionelle Anleger investieren meist erst, wenn es positive Marktsignale gibt, dass das Startup realistische Chancen hat, das getätigte Invest zurück zu zahlen. Diesen Status erreicht ein Startup üblicherweise erst nach sechs bis neun Monaten. Gerade in der Phase, die für den Erfolg eines Startups sehr relevant ist, sind Finanzierungen schwierig zu finden.

STARTPLATZ Accelerator mit aktiver Unterstützung

Nach dem Vorbild des Y-Combinators stellt der STARTPLATZ den Startups ein Kernteam aus Growth Hackern zur Seite, das die Gründer bei der Erarbeitung des „Market-Fit“ unterstützt und dafür sorgt, dass das Startup die richtigen Wachstumspfade beschreitet.

Rheinland als Gründerstandort stärken

Der STARTPLATZ will mit seinem Accelerator Programm einen wichtigen Beitrag leisten, das Rheinland als Gründerstandort weiter nach vorne zu bringen. Startups mit skalierbaren Geschäftsmodellen können sich noch bis zum 19. Mai 2017 für den Accelerator bewerben, die nächste Runde startet am 1. Juni 2017.
Hier findest du alle Infos zum neuen STARTPLATZ Accelerator und das Bewerbungsformular.

Bewirb dich jetzt!

 



Kommende Events

  • Tuesday, 19.10.21, 16:00 - 17:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Anselm Zebner

  • Tuesday, 19.10.21, 17:00 - 19:00 Uhr
  • Online,
  • Oliver Winter

  • Wednesday, 20.10.21, 17:00 - 18:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Mladen Panov

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ