Change Management

Unter Change Management werden alle Aufgaben oder Maßnahmen verstanden, die eine nachhaltige Veränderung bewirken sollen, die dann der Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Verhaltensweisen in einer Organisation dient. Man versteht darunter also die Koordination einer Übergangsphase.

Das Wirkungsfeld von Change Management erstreckt sich über kleine Verbesserungen bestehender Abläufe und geht hin zu radikalen Einschnitten in die Organisationsstruktur eines Unternehmens.
Ausgelöst werden solche Entwicklungen entweder extern oder intern. Auf der einen Seite passt sich die Organisation dem Umfeld an. Darunter fallen bspw. neue Gesetzteslagen oder Konkurrenzanalysen. Interne Wünsche nach Veränderungen werden ausgelöst durch Mitarbeiter, bestimmte Strukturen oder auschlaggebende Ereignissen im Unternehmen.

Kurt Lewin hat 1947 ein einfaches Modell für Veränderungen in Gruppen und Organisationen entwickelt. Nach dieser Pioniertheorie erfolgen Veränderungen in gesellschaftlichen Gruppen in drei Phasen:

Unfreezing

In dieser ersten Phase geht es um die Vorbereitung einer Veränderung. Also zunächst um die Einsicht, dass sich etwas ändern muss. Es gilt, die Kräfte aller Beteiligten dafür zu stärken und ein Veränderungsbwusstsein in die Köpfe zu rufen, sodass eine Bereitschaft für Veränderungen besteht. Es geht also sinnbildlich um das Auftauen des bestehenden Zustandes im Gleichgewicht.

Moving

Die zweite Phase ist die Veränderungsphase. Hier werden aktiv neue Lösungsanstätze formuliert und Probleme behoben. Hierbei geht es um die Bewegung hin zu einem neuen Gleichgewicht.

Refreezing

Die dritte Phase, das Wieder-Einfrieren, beschreibt die vollständige Anpassung der Veränderungen an das System. Mit dieser Phase endet der Veränderungsprozess.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/3-Phasen-Modell_von_Lewin

 

Die Phasen lassen sich um drei Stufen erweitern:
• Handeln
• Beobachten
• Reflektieren

Während Lewin jedoch in seinem Phasenmodell nicht die inhaltlichen Schritte des Change Managements betrachtet, hat John P. Kotter ein Modell mit acht Phasen entwickelt, welches erfolgskritischer Bestandteil des Veränderungsmanagements ist und von jedem Manager beachtet werden sollte:

 

8 Phasen Modelll nach John P. Kotter:

• Gefühl der Dringlichkeit vermitteln
• Führungskoalition aufbauen
• Vision und Strategie entwickeln
• Vision kommunizieren
• Hindernisse aus dem Weg räumen
• Kurzfristige Erfolge sichtbar machen
• Veränderung weiter antreiben, nicht nachlassen
• Veränderungen in der Unternehmenskultur verankern

 

Nachhaltiges Change Management funktioniert nur unter Einbezug aller Betroffenen und erfordert Führungsqualitäten im Bereich Motivation. Die Veränderungen zu kommunizieren ist hierbei ein wichtiger Bestandteil. Denn nur wer insgesamt eine positive Haltung gegenüber der Organisationsentwicklung hat, kann das System im Unternehmen gelungen optimieren.

Suchbegriff: Corporate_Services


Startup Wiki

 

Neueste Beiträge