Wertebasiertes Employer Branding in Startups: Darauf achten deine Bewerber!

Wertebasiertes Employer Branding in Startups: Darauf achten deine Bewerber!

4. August 2022, 16:04 :: Allgemein | HR

Autor: Gastautor

Vor allem Startups sehen in der Suche nach Mitarbeiter*innen oftmals eine große Hürde, denn: Die Suche nach Mitarbeiter*innen war noch nie so umfangreich wie heute. Es reicht nicht mehr, nur eine Stellenausschreibung zu publizieren. Potentielle Mitarbeiter*innen checken nämlich ebenso die Social-Media-Kanäle des Unternehmens, lesen Bewertungen anderer Mitarbeiter*innen auf Bewertungsplattformen und vergleichen dort direkt den angegebenen Gehalt. In unserem Blogbeitrag fassen wir zusammen, wie wertebasiertes Employer-Branding für Startups zum Erfolg werden kann.

Definiere deine Unternehmensphilosophie!

Es gibt bestimmt ein Unternehmen, bei dem du sofort anfangen würdest zu arbeiten, oder? Dieses Unternehmen hat schon viel richtig gemacht, denn es hat die dir wichtigen Werte nach außen kommuniziert, sodass du darauf aufmerksam geworden bist. Die Unternehmensphilosophie des Unternehmens passt zu deinen Vorstellungen – doch wie kann man das nun für das eigene Startup umsetzen?

Bevor du die erste Stellenausschreibung schreibst, kommst du nicht darum herum, eine eigene Unternehmensphilosophie klar und deutlich zu definieren. Nur so wissen du und deine potenziellen Mitarbeiter*innen, ob ihr ein Team werden könnt oder nicht. Wie in einer Beziehung müssen nämlich auch Vorgesetzte und Angestellte dieselben Werte vertreten, um dauerhaft erfolgreich zusammenarbeiten zu können.

Schnapp dir Block und Stift und definiere für dein Unternehmen Mission, Vision und Werte. Hier ein paar Hilfestellungen:

  • Vision: Sie beschreibt, was das Unternehmen in Zukunft erreichen möchte.
  • Mission: Sie erzählt, wie du die Vision erreichen möchtest – am besten kurz und prägnant formulieren.
  • Werte: Sie sind das, was dein Unternehmen von anderen unterscheidet. Es gilt hier, Grundprinzipien zu formulieren, die den Erfolg des Unternehmens ausmachen (werden).

Gut zu wissen: Als Startup hast du den großen Vorteil, dass du bei 0 starten kannst und so im Vorhinein dein Employer Branding wertebasiert aufbauen kannst. Mit einer klar formulierten Unternehmensphilosophie lässt sich nicht nur ein erfolgreiches Employer Branding umsetzen, sie unterstützt auch potenzielle Kund*innen in der Customer Journey. Mehr dazu gleich.

Immer authentisch bleiben!

Authentizität beginnt beim Erstellen der Stellenausschreibung und endet an dem Tag, an dem der/die neue Mitarbeiter*in den ersten Arbeitstag bestreitet. Das heißt, du solltest ehrlich kommunizieren, was das Unternehmen als Arbeitgeber ausmacht und was Mitarbeiter*innen erwarten können.

Tipp: Nicht nur die Mitarbeitersuche selbst sollte authentisch sein, Authentizität sollte die gesamte Unternehmenskultur betreffen. Ein konkretes Beispiel: Teile über den Instagram-Kanal deines Unternehmens Einblicke in euren Arbeitsalltag. So sehen Außenstehende, Kunden*innen sowie Bewerber*innen, mit welcher Unternehmenskultur sie es zu tun haben.

Als Unternehmen authentisch zu sein heißt, dass du als Chef*in dafür sorgst, immer ein offenes Ohr für das Team zu haben und auch inhaltlich zu überzeugen. Je mehr Expertise Vorgesetzte haben, desto authentischer werden sie – laut einer aktuellen Studie – vom Team wahrgenommen.

Nachhaltige Büroräume

Nachhaltigkeit ist ein Punkt, der vor allem jüngeren Arbeitnehmer*innen immer wichtiger wird. Deshalb sollte jedes Startup den Mitarbeiter*innen ein nachhaltiges Arbeitsumfeld bieten. Einige Jungunternehmen arbeiten in sogenannten Co-Working-Rooms, das heißt, sie mieten sich in Büroräumen ein und teilen diese mit Mitarbeiter*innen anderer Unternehmen. Inzwischen findest du in jeder größeren Stadt auch Co-Working-Rooms, die großen Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Wenn du selbst ein eigenes, nachhaltiges Büro gestalten möchtest, dann lässt sich Nachhaltigkeit im Büroalltag zum Beispiel so umsetzen:

  • Papierfreies Büro: Ganz auf Papier zu verzichten, lässt sich nicht immer machen. Aber du kannst beispielsweise recyceltes Papier nutzen.
  • Nachhaltige Büromöbel: Wer die Räumlichkeiten komplett neu ausstatten möchte, sollte darauf achten, aus welchen Materialien Büromöbel hergestellt werden und wie die produzierende Firma arbeitet.
  • Umweltfreundliches Bürozubehör wie nachfüllbare Stifte oder metallfreie Tacker-Maschinen verwenden.

Gut zu wissen: Dass Nachhaltigkeit über das Employer Branding hinaus ein wesentlicher Faktor für den Erfolg eines Unternehmens ist, zeigt ein aktueller Artikel des Handelsblattes – demnach werden in fast der Hälfte aller Unternehmen Nachhaltigkeitsmaßnahmen aus Marketinggründen getroffen. Das heißt, dass Nachhaltigkeit auch für Kund*innen und Geschäftspartner*innen ein wesentlicher Faktor sein kann.

Diversity Management umsetzen

Mit Diversität im Unternehmen sorgst du dafür, dass noch mehr potenzielle Bewerber*innen auf dein Unternehmen aufmerksam werden, denn du erweiterst damit sozusagen den Kreis an potenziellen Bewerber*innen. Kommuniziere also ganz klar, dass sowohl Bewerbungen von Berufsneueinsteigern aber auch von „Seniors“ in deinem Unternehmen gern gesehen werden.

Diversität lässt sich außerdem folgendermaßen umsetzen:

  • Einen multireligiösen Kalender führen: Nicht nur katholische und evangelische Feiertage eintragen, auch Jom Kippur (Jüdisch) oder Eid ul-Fitr (Islam) eintragen!
  • Auf Wünsche und Bedürfnisse deiner Mitarbeiter*innen eingehen: So positionierst du dich positiv am Arbeitsmarkt, sodass neue Bewerbungen dann fast von alleine kommen. Dazu gehört auch, die Individualität deiner Mitarbeiter*innen zu fördern.
  • Teambuilding-Maßnahmen umsetzen: So förderst du die Kommunikation innerhalb der Teams und sorgst für noch mehr Team-Spirit, der für erfolgreiche Projekte enorm wichtig ist.
  • Barrierefreie Büroräume: Alle Unternehmensräumlichkeiten sollten auch barrierefrei zugänglich sein. So kannst du die Voraussetzungen dafür schaffen, dass z.B. auch jederzeit ein Mitarbeiter*innen im Rollstuhl im Unternehmen beschäftigt werden kann.

Fazit: Werte nach innen und nach außen

Auch wenn du dein Startup mit besten Werten führst, wenn du diese nicht nach außen kommunizierst, kann das wertebasierte Employer Branding nicht funktionieren. Deshalb nutze Social Media, um sie nach außen zu kommunizieren. Um authentisch zu bleiben und deine aktuellen Mitarbeiter*innen im Unternehmen zu behalten, musst du die Werte aber auch innerhalb des Unternehmens leben, und nicht nur nach außen versprechen. Du siehst: Ein ehrlicher und guter Mix aller genannten Faktoren kann dazu führen, dass sich künftige Mitarbeiter*innen leichter finden lassen.


Kommende Events

  • Wednesday, 30.11.22, 17:00 - 18:00 Uhr
  • Remote per Zoom-Call,
  • STARTPLATZ Experten

  • Thursday, 01.12.22, 09:30 - 11:00 Uhr
  • STARTPLATZ Düsseldorf, Speditionstraße 15A, 40221 Düsseldorf
  • STARTPLATZ

  • Monday, 05.12.22, 18:00 - 21:00 Uhr
  • STARTPLATZ Düsseldorf, rheinland-pitch@startplatz.de
  • Vidar Andersen

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ