Industry Insight #4 EdTech: Von klassischer Bildung zu Education 2.0 - STARTPLATZ

Industry Insight #4 EdTech: Von klassischer Bildung zu Education 2.0

17. April 2018, 21:27 :: Aktuelle Trends | Allgemein

Autor: Olga Rube

In technologiegeprägten Zeiten von Online-Tutorials und Learning Apps scheint die Zukunft der Bildung nur einen Hauch entfernt. Und dennoch: Die EdTech-Szene wächst in Deutschland im internationalen Vergleich nur langsam. Den Widerständen zum Trotz tauchen immer mehr Startups an der EdTech-Oberfläche auf, die auf neue Wege im Wissensmanagement plädieren. In unserer heutigen Ausgabe des Industry Insights #4 gehen wir den neuesten Trends der Bildungsbranche auf den Grund und stellen euch drei Startups aus dem STARTPLATZ vor, die mit ihren innovativen Ideen Nägel mit Köpfen machen. 

Bildung: Ein wertvolles Gut, das im digitalen Zeitalter so zugänglich ist wie nie zuvor und dazu führt, dass sich unser Lernverhalten nachhaltig verändert. YouTube mit seiner Bandbreite an Online Tutorials etwa ist längst zur Fundgrube für Lernwillige geworden und löst die klassische Nachhilfe zunehmend ab. Um sich den Gang zum überfüllten Hörsaal zu sparen, greifen Studenten vermehrt auf Online Plattformen wie EdX zurück, bei der sich inzwischen hochwertiges Bildungsmaterial auf Universitätsniveau findet. Die Vorteile dieser Art des Lernens liegen auf der Hand: Videos können beliebig häufig abgespielt werden – solange eben, bis ein Thema verstanden ist. Kaum verwunderlich also, dass etablierte Bildungsanbieter auf den Zug des Online Trends aufspringen und ihre angebotenen Inhalte digitalisieren.

Unternehmen setzen verstärkt auf digitale Bildungsinitiativen 

Nicht nur die Schulen sind im Visier innovationsaffiner EdTech Startups. Eine groß angelegte Studie, die von LinkedIn in Zusammenarbeit mit Bitkom durchgeführt wurde, zeigt, dass auch Unternehmen sich zunehmend dem Trend digitaler Bildungsangebote hingeben: Zwar gaben 41 % der deutschen Unternehmen an, digitale Lernangebote derzeit nicht zu nutzen, rund 25 % setzen diese jedoch bereits ein, 18 % erwägen in Zukunft von Online Bildungsangeboten Gebrauch zu machen und 16 % der Unternehmen planen sogar, in den nächsten 12 Monaten auf diese Art von Lernangeboten zurückzugreifen.

Quelle: „obs/LinkedIn Corporation“ 

Veränderungsdynamik in der Bildung und im Wissensmanagement ist hoch

Wir sprachen mit Pirmin Vlaho, dem Co-Organizer des Startup Weekend Education Cologne. Er bestätigte, dass Bildung und Wissensmanagement einer großen Veränderungsdynamik unterliegen und sich für Startups damit eine Menge Gründungsgelegenheiten bieten würden. Die Bandbreite der EdTech Branche sei vielfältig und reiche von neuen Konzepten in der Mitarbeiterentwicklung über Softwaretools etwa im Consulting oder im Coaching bis hin zu innovativen Vertriebslösungen von Bildungsprodukten. Dass man nicht gleich eine Universität gründen muss, wie es etwa der Kölner Entrepreneur Thomas Bachem mit CODE vorgemacht hat, zeigt die Vielzahl kleinerer Gelegenheiten, die sich EdTech Startups bieten. Vlaho weiß aber auch, dass ein Wermutstropfen für Startups bleibt:

„Der Markt der klassischen Bildung ist häufig durch staatliche Finanzierung verzerrt. Das verursacht Fehl-Allokationen und hemmt die Adaption innovativer Lösungen – beides kann ungünstig für jene EdTech Startups sein, die diesen Teilmarkt adressieren.“

Im Nachgang stellen wir euch drei einzigartige Ideen vor, die EdTech auf ein neues Level heben: ConnectYou, codiviti & 4pub wissen wie es geht und machen überholten Bildungskonzepten den Garaus.

   

#codiviti

Laut einer Studie, die von LinkedIn in Zusammenarbeit mit Bitkom durchgeführt wurde, verfügen aktuell gerade einmal 11 % der Jugendlichen im Alter von 16 Jahren über Programmierkenntnisse. Zudem zeigt die Studie, dass in den nächsten zehn Jahren das Verständnis von Programmierung als gefragte Anforderung in Unternehmen von 32 auf 48 % steigen wird.

Quelle: „obs/LinkedIn Corporation“

Immer noch der Ansicht, Coden sei nichts für Kinder? Da ist Accelerator Team codiviti ganz anderer Meinung. Die drei Gründerinnen aus dem STARTPLATZ wollen mit codiviti Kindern bis zum Alter von 16 Jahren auf kreative und spielerische Weise das Programmieren beibringen.

„Digitale Bildung ist im Zeitalter des Internets wichtiger denn je. Gerade Kinder sollten die Chance haben, sich dieses Wissen so früh wie möglich anzueignen, idealerweise schon ab dem Alter von 6 Jahren. Denn digitale Mündigkeit ist längst nicht nur die Fähigkeit, technische Mittel nutzen zu können, sondern insbesondere sie kritisch hinterfragen und mitgestalten zu können.“ Marianne Ohm, CEO codiviti

Coding Session für Kinder mit codiviti 

#ConnectYou

 

Ein klassisches Szenario, das wohl jeder Student kennt: Man sitzt vor einer Aufgabe, die so komplex ist, dass sie Kopfzerbrechen bereitet und es ist keine Hilfe in Sicht. Ein Problem, das Accelerator Team ConnectYou aus dem STARTPLATZ ein für alle Mal aus der Welt schaffen will. Die Plattform soll Studenten, die Fragen zu einer bestimmten Materie haben, mit den passenden Coaches vernetzen, die die passenden Antworten in der Hinterhand haben. Ein Match Making im E-Learning Stil quasi. Mit der Idee haben die beiden Gründer Dominik Fisch und Jonas Wegener eine Social Learning Plattform ins Leben gerufen, auf der Studierende ihre inhaltlichen Fragen bequem stellen können und schnellstmöglich die richtige Antwort bekommen. Was sich noch auf das Fach Mathematik beschränkt, soll demnächst auch auf andere Sachgebiete ausgeweitet werden.

„Niemand soll mehr unvorbereitet in Klausuren gehen, stattdessen sollte jeder Student die Möglichkeit haben, sein Wissen zu festigen und etwaige Lücken füllen.

Dominik Fisch (l.) und Jonas Wegener (r.), Gründer von ConnectYou 
 

#4pub


Ein Startup – mehrere Bildungsportale: 4pub betreibt ein exklusives Content Netzwerk und bietet mit seinen vier Plattformen (lesen.net & lernen.net , schreiben.net & om8.de) den Online Learning Marktplatz für Digitale Weiterbildung & Online Marketing für jedermann. The place to be für Schreibfüchse, Leseratten, fleißige Bienchen und Marketing-Gurus (oder die, die es gern werden wollen) und all jene, die sich auf unkomplizierte Weise online weiterbilden möchte. Ein 4pub eben, der Expertise und Digitales Bildungsangebot Eins werden lässt.
Johannes Haupt, Gründer von 4pub

Wie John F. Kennedy einst sagte: „Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: Keine Bildung. Wo er Recht hat.

Du sprudelst nur so über vor Ideen, dir fehlen aber noch die nötigen Mittel? Dann bewirb dich hier für die nächste Runde des STARTPLATZ Accelerators!

 



Kommende Events

  • Wednesday, 22.09.21, 18:00 - 19:00 Uhr
  • Zoom, https://www.eventbrite.de/e/not-only-bananas-entdecke-nrw-als-food-start-up-region-tickets-168561250237

  • Thursday, 23.09.21, 17:00 - 18:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Jennifer Seibert

  • Thursday, 23.09.21, 19:27 - 21:27 Uhr
  • Startplatz, Raum Berlin, Im Mediapark, 50670 Köln

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ