E-Mail-Marketing: Vor allem für Startups ein kostengünstiger Boost -

E-Mail-Marketing: Vor allem für Startups ein kostengünstiger Boost

24. März 2022, 15:41 :: Corporate Services

Autor: Gastautor

Startups sehen sich mit einer essenziellen Herausforderung konfrontiert: möglichst effizient Kunden ansprechen und closen. Häufig unterschätzt und längst nicht verstaubt: E-Mail-Marketing. Diese fünf Gründe zeigen, warum dieser Marketing-Move den Unterschied machen kann.

1. Noch günstiger geht Marketing kaum

Junge Unternehmen stecken voller ehrgeiziger Ziele, haben aber häufig nur limitierte finanzielle Ressourcen. Ihre Währung: Kreativität und bedingungslose Einsatzbereitschaft. Wer es schafft, künftige Kunden mit der Begeisterung der eigenen Produkte und Dienstleistungsideen anzustecken, hat gute Chancen, treues Kundenklientel zu gewinnen.

Wie gelingt es, Kosten zu sparen und dennoch auf sich aufmerksam zu machen? Eine Möglichkeit: Günstige Entwickler für das Startup suchen, welche die Leidenschaft teilen und bei der Kostenreduktion helfen. Sie sorgen dafür, dass die Webpräsenz tatsächlich technisch sichtbar wird. Damit künftige Kunden darauf aufmerksam werden, hilft E-Mail-Marketing. Experte auf diesem Gebiet: Max Klinger.

Gemeinsam rasche Erfolge erzielen, das ist unsere Leidenschaft“, so Klinger. Er hat es sich mit seinem Team zur Aufgabe gemacht, Performance-Marketing neu zu definieren. Dabei setzt Max Klinger auf ein gelungenes Netzwerk, das hochwertige Empfänger generiert. Für Startups eine optimale Chance, um kostengünstig neue Interessenten zu generieren und sie durch gezielte Marketingmaßnahmen zu treuen Kunden umzuwandeln.

2. Double-Opt-in sorgt für hochwertige Interessenten

„Kampagnen auf Click-Basis sind einer der Marketing-Trends der Zukunft“, da ist sich E-Mail-Marketing-Experte Max Klinger sicher. Das E-Mail-Gießkannenprinzip hat ausgedient, denn die User sind von den Hunderten E-Mails in ihrem Postfach und Spam-Ordner übersättigt. Stattdessen sehnen sie sich nach Qualität. Eine Qualität, die er vor allem Startups empfiehlt, um sich sofort die hochwertigen Interessenten zu sichern. Durch die Eintragung in den E-Mail-Newsletter ist sichergestellt, dass tatsächliches Nutzerinteresse besteht. Nur wer das Double-Opt-in bestätigt, bekommt ein E-Mail-Angebot. Außerdem ist es Voraussetzung für die Rechtssicherheit im E-Mail-Marketing. Für Startups eine komfortable Situation. Sie können gezielt mit den Userdaten beim E-Mail-Marketing arbeiten.

3. VIP-Gefühl vermitteln: direkte Kommunikation mit Buddy-Faktor

Zu den Trends beim Online-Marketing gehört vor allem die akkurate Zielgruppenadressierung. Dass weiß auch E-Mail-Marketing-Experte Klinger: „Für Startups ist es wichtig, den Spagat zwischen Effizienz und persönlicher Kundenbindung zu schaffen.“ Dafür empfiehlt er Newsletter-Tools. Der Vorteil: Startups können individuelle Texte verfassen und durch die Features von Automatismen Produktivität und Umsatz steigern.

Kunden wünschen sich mehr Vertrauenswürdigkeit und vor allem Nähe, auch von digitalen Angeboten. Die Auszeichnung als TrustedShops ist eine Möglichkeit im Vertrauensmarketing. Eine andere sind die individuellen E-Mails, in denen (potenzielle) Kunden direkt angesprochen werden. Durch die regelmäßigen Newsletter erfahren die Empfänger nicht nur Neues zum Startup und dessen Produkte/Dienstleistungen. Es passiert etwas viel Wertvolleres, ganz unbewusst: Eine Vertrauensbeziehung wird aufgebaut. Wie zahlreiche Umfragen zeigen, kaufen Kunden vor allem gern und viel bei vertrauenswürdigen Anbietern.

4. Messbarkeit beim E-Mail-Marketing

Der Versand der Marketing-E-Mails ist nicht nur kosteneffizient, sondern bietet zahlreiche Messmöglichkeiten, u. a. Response, Postview-Tracking. Max Klinger weiß: „Gemeinsam mehr erreichen geht nur, wenn wir uns aller Messbarkeits-Features bedienen.“ Ziel ist es, dass die User-Experience möglichst positiv ausfällt, damit das wohlig-zufriedene Gefühl zurückbleibt und mit dem Startup verknüpft wird.

Durch das Experimentieren mit verschiedenen Betreffzeilen zeigt sich beispielsweise, was bei der Zielgruppe besonders gut ankommt und welche Performance-Kampagnen richtig umsatzstark werden. Postview-Tracking ist dabei besonders interessant, denn die Auswertung über das Measurement Protocol zeigt, welche Empfänger etwas ohne den Linkklick in Newsletter gekauft haben. Weitere Infos gibt es auch über die Anzahl der E-Mail-Öffnungen oder die Nutzung (beispielsweise über App, mobilen Browser oder Website). Wertvolle Informationen, welche für künftige zielgerichtete Marketingangebote genutzt werden können.

 

E-Mail-Marketing-Startups Mit geschicktem E-Mail-Marketing das Userverhalten „lesen“ und gezielt für Marketingkampagnen nutzen.
 

5. Ressourcen schonen durch E-Mail-Marketing

Max Klinger weiß, dass E-Mail-Marketing das unternehmerische Leben vieler seiner Kunden neu definiert hat. Das digitale Produkt bietet die Möglichkeit, ohne hohe Kosten und vor allem auch kurzfristig mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu kommen. Langwierige Vorab-Drucke oder Verteileraktionen in Briefkästen entfallen. Stattdessen wird der Newsletter einmalig erstellt und durch ein E-Mail-Tool individuell versandt.

Das schont nicht nur materielle, sondern vor allem unternehmerische Ressourcen. Manpower wird weniger stark bei der Erstellung der Newsletter oder deren Verbreitung benötigt. Auch die Auswertung des Nutzerverhaltens ist mit ein paar Klicks deutlich leichter möglich. Um die Effizienz zu erhöhen, setzt E-Mail-Marketing-Experte Max Klinger auf Performance-Network. „Wir haben über 7.000 Publisher in unserem Netzwerk, darunter auch viele Portale mit Special Interest“. Für Startups eine optimale Chance, um sich auch internationale Reichweite zu sichern und ihre Produkte und Dienstleistungen gezielt mit den E-Mail-Marketing-Kampagnen zu pushen.

Geht es auch ohne eine Performance-Netzwerk-Lösung? „Na klar, aber warum Ressourcen verschwenden?“, so Klinger. Er vergleicht das E-Mail-Marketing über ein Netzwerk mit einem See und einem Ozean. Wer in einem See tauchen möchte, hat natürlich nur eine begrenzte Sicht und sieht vor allem in den heimischen Gewässern wenig Farbenprächtiges. Genau deshalb taucht das Gros in den Weltmeeren ab, denn dort gibt es unendlich viel zu sehen. Wer mit dem E-Mail-Marketing in die Weiten des World Wide Web in Performance-Netzwerk abtaucht, kann viele potenzielle Kunden sehen.


Kommende Events

  • Thursday, 07.07.22, 09:30 - 11:30 Uhr
  • STARTPLATZ Düsseldorf, Speditionstraße 15A, 40221 Düsseldorf

  • Thursday, 07.07.22, 10:00 - 11:00 Uhr
  • Zoom,
  • Sergio Morazán

  • Friday, 08.07.22, 12:00 - 13:00 Uhr
  • Remote per zoom call,
  • STARTPLATZ

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ