Wie Kommunikation im Homeoffice in mehrsprachig arbeitenden Startups effektiv gemanagt werden kann - STARTPLATZ

Wie Kommunikation im Homeoffice in mehrsprachig arbeitenden Startups effektiv gemanagt werden kann

2. Oktober 2023, 13:45 :: Allgemein | Startups

Autor: Gastautor

Mehrsprachige Teams aufzubauen, die remote und aus dem Homeoffice miteinander arbeiten, kann Vorteile für die Effektivität von Arbeitsprozessen und die Produktivität eines Unternehmens haben. 

Junge Talente oder erfahrene Profis aus der ganzen Welt können angestellt und eingebunden werden, ohne dass sie erst komplizierte Arbeitsvisa-Antragsverfahren durchlaufen müssen. Außerdem werden sie gesund und motiviert bleiben, wenn sie nicht aus dem vertrauten familiären und sozialen Umfeld ihres Landes gerissen werden.

Trotzdem bleiben Fragen, zu denen wir anregende Antworten geben möchten:


Wie werden sprachliche Barrieren überwunden? Wie kann garantiert werden, sprachliche Mindeststandards bei allen Mitarbeitenden zu erreichen, damit es keine teuren oder zeitintensiven Missverständnisse in den kommunikativen Prozessen gibt?

Um sicherzustellen, dass alle Mitarbeitenden Mindeststandards des Englischen erfüllen, ist es unabdingbar, Online-Englisch-Lehrkräfte zu engagieren, die Mitarbeiter sprachlich individuell an die Bedürfnisse der einzelnen Person und des Unternehmens angepasst coachen. Wie das Team können sie online akquiriert werden und remote für ihr Team arbeiten.


Wie sorge ich dafür, dass es eine Lingua Franca gibt – in den meisten Fällen Englisch, an die sich zu jedem Zeitpunkt auch diejenigen halten, die sich eine gemeinsame Muttersprache teilen, die nicht Englisch ist? 

Kommunikationsrichtlinien und -verfahren zu entwickeln stellt sicher, dass alle Mitarbeitenden auf dem gleichen Stand sind, unabhängig von eventuellen Sprachbarrieren.

Das kann zum Beispiel die Bereitstellung von Schlüsseldokumenten und verschiedenen Informationsmaterialien in mehrsprachigen Formaten gewährleisten. Auf diese Weise werden Missverständnisse vermieden und alle fühlen sich in ihrer Herkunftssprache gewürdigt. Engagement und Vertrauen werden gestärkt.

Es müssen zu jedem Zeitpunkt alle Personen, die sich im virtuellen Raum befinden, in der Lage sein, die gesprochene Sprache nicht nur zu verstehen, sondern sich auch darin ausdrücken zu können.

Es sollte klar geregelt sein und kommuniziert werden, welche Sprache in E-Mails verwendet wird.

Es können Routinen installiert werden, in denen die Gedanken und Anliegen aller Mitarbeitenden gehört werden können – im Zweifelsfall auch in deren Muttersprache.


Was ist mit den Arbeitszeiten, wenn Mitarbeitende auf verschiedenen Kontinenten leben?

Wenn ein mehrsprachiges Team remote arbeitet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Teammitglieder über verschiedene Zeitzonen verteilt sind. Asynchrone Besprechungen – Besprechungen, bei denen nicht in Echtzeit kommuniziert wird – können dazu beitragen, die Kommunikation trotzdem voranzubringen, wenn keine gemeinsame Zeit für ein Meeting gefunden werden kann.

Bei kreativer, kollaborativer Arbeit ist es natürlich trotzdem ratsam, dafür zu sorgen, dass das Team die Möglichkeit hat, sich in Echtzeit auszutauschen. Tatsächlich ist die synchrone Zusammenarbeit eine der größten Herausforderungen, denen sich mehrsprachige Remote Teams stellen müssen. 

Allerdings ist nichts unmöglich. Es gibt Arbeitszeiten, in denen die Mitarbeitenden für bis zu vier Stunden gleichzeitig arbeiten können. Es ist schlicht eine Frage der Organisation, Kenntnis der Uhrzeiten der Teammitglieder und der Bereitschaft, bereits früh morgens oder spät abends zu arbeiten – der wiederum mit ausgleichenden Vorschlägen von Managementseite begegnet werden kann. In jedem Fall bleibt genügend Zeit für Besprechungen, in denen echte Produktivität stattfinden kann.

Hier noch ein wichtiger Tipp: Wenn Ihr Team über die ganze Welt verstreut ist, sollten Sie auch einen digitalen Kalender führen, in dem alle relevanten Feiertage in den einzelnen Ländern vermerkt sind. Auf diese Weise kann leichter erkannt werden, wann die Mitarbeitende keine oder nur ungern Termine wahrnehmen können.


Wie wird mit Konflikten umgegangen, die aufgrund von kulturellen Verschiedenheiten entstehen? Wie wird ein Team aufgebaut, das sich trotz der sprachlichen und kulturellen Unterschiede empathisch gegenübersteht und in schwierigen Phasen der Arbeit unterstützt?

Mehrsprachigkeit und multikulturelle Gegebenheiten sollten gleichermaßen als Chance und als Herausforderung betrachtet werden.

Um in einer mehrsprachigen und multikulturellen Belegschaft effektiv und produktiv zu kommunizieren, müssen das Team und die Gegebenheiten akzeptieren. Das gelingt am besten, wenn die Unternehmenskultur es vorlebt und alle Sprachen sowie anwesenden Kulturen würdigt. Die Mitarbeitenden müssen geschätzt und gewürdigt werden.

Werden Zeiträume geschaffen, in denen die Menschen aus ihren Kulturen berichten können, kann über Unterschiede und deren Ursachen gesprochen werden. Das schafft Verständnis und letztendlich auch Akzeptanz, was wiederum Konflikten vorbeugt.

Kommt es trotzdem zum Konflikt, sollte nicht gezögert werden, einen Mediator oder eine Mediatorin zu engagieren, um eine möglichst neutrale Perspektive zu erreichen – selbst dann, wenn die Ursache oder die verursachende Person des Konflikts eindeutig scheint. 

Lebt das Unternehmen Offenheit vor und schafft Räume dafür, allen Wertschätzung entgegenzubringen, wird die Mehrsprachigkeit als Bereicherung verstanden werden.


Wie können Teambuilding Aktivitäten remote durchgeführt werden?

Für Remote-Teams sind Teambuilding-Aktivitäten wichtiger denn je. Da sich die Personen selten im echten Leben gegenüberstehen, müssen Wege gefunden werden, trotzdem, ein Gefühl der Gemeinschaft, des Engagements und der gemeinsamen Ziele zu schaffen.

Remote-Teams haben vielleicht nicht so viele Möglichkeiten, gemeinsam Essen zu gehen, Hindernisläufe zu absolvieren oder sich aus Escape Rooms zu befreien. Aber sie können dennoch durch Online-Spiele und remote Lernangebote zusammenfinden.

Hier ist Kreativität gefragt: Online-Kochkurse, in denen je ein Teammitglied anleitet, eine nationale Spezialität zu kochen; Virtuelle Treffen, in denen jeder Mitarbeitende von sich seinem Lieblingsort aus zuschaltet und erklärt, warum gerade dieser Ort, Magie schafft. Online-Rätselspiele oder Escape-Rooms, in denen Team gegeneinander antreten.

Selbst wenn es eine Herausforderung ist, letztendlich gibt es auch virtuell Möglichkeiten, Teambuilding Maßnahmen durchzuführen und den Zusammenhalt und letztlich die Zusammenarbeit einer mehrsprachigen und remote arbeitenden Belegschaft zu stärken.


Kommende Events

  • Monday, 15.04.24, 11:55 - 13:30 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • AI Interessierte

  • Monday, 15.04.24, 18:00 - 19:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln
  • Nils Tschampel und Jannik Rößler

  • Tuesday, 16.04.24, 17:00 - 18:30 Uhr
  • Online, Remote

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ