Unabhängig zusammen arbeiten: Co-Working Spaces im Trend

Unabhängig zusammen arbeiten: Co-Working Spaces im Trend

1. April 2022, 15:34 :: Allgemein

Autor: Gastautor

Co-Working ist ein Trend, der sich in den USA entwickelt hat, aber auch in Deutschland immer relevanter wird. Das Unternehmen InKonstellation bietet nicht nur eine professionelle Coaching Ausbildung, sondern hat ganz nach amerikanischem Vorbild ein neues Co-Working-Space geschaffen, was für Freelancer und alle mit Bedarf zur Verfügung steht. Ein Trend, der Schule machen wird? Welche Vorteile hat Co-Working für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und warum ist es so beliebt?

Zusammenarbeit für digitale Mitarbeiter

Die Welt wird digital und immer mehr Menschen arbeiten auch entsprechend. Soloselbstständige oder Freelancer arbeiten nicht selten allein und brauchen entsprechend kein komplett eingerichtetes, externes Büro. Hin und wieder steht aber doch Zusammenarbeit auf dem Programm und genau dann kommen Co-Working-Spaces zum Zug. Dabei unterstützen systemische Coachings, die eigene Mitte und Balance zu finden und auch im Umgang mit Kunden und Kollegen für optimale Problemlösung zu sorgen.

Gemietete Büroräume liefern den Platz, um das Gelernte auch umzusetzen. Beim Co-Working arbeiten Menschen an gemieteten Schreibtischen und Räumen, die kreativ tätig sind, kein festes Etablissement brauchen und dennoch flexiblen Zugriff auf ein Büro wünschen. Der Arbeitsplatz wird gleich mitgemietet, vom Drucker, übers Telefon, vom Beamer übers Faxgerät, alles was benötigt wird, steht für den benötigten Zeitraum zur Verfügung!

Wer profitiert vom Coworking?

Co-Working-Spaces breiten sich in den letzten Jahren immer weiter aus. Aber für wen sind die flexiblen Büroplätze geeignet und welche Vorzüge bringen sie? Die Spaces bestehen aus mehreren Arbeitsplätzen und es wird Wert darauf gelegt, dass die Kommunikation funktioniert. Kleine Einheiten bestehen oft aus vielen Kreativen auf einer Ebene, größere Spaces bieten auch Rückzugsorte für Arbeiter. Der Co-Working-Space wird häufig auch als Chance wahrgenommen, denn hier bilden sich geschäftliche Kollaborationen, die das eigene Business stärken können.

Wer auf Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit setzt, ist mit einem Co-Working-Space gut bedient. Wenn ein Büroplatz oder auch Tagungsräume nur kurzfristig und über einen kurzen Zeitraum benötigt werden, ist die Anmietung eines eigenen dauerhaften Büros nicht rentabel. Durch die Verwendung des Kurzzeitbüros wird daher nicht nur Geld gespart, sondern auch die Umwelt geschont. Ressourcen können mit anderen geteilt werden, es fallen keine gesonderten Kosten für Strombereitstellung, Wasser und vieles mehr an.

Worauf Sie bei der Suche nach einem Co-Working-Space achten sollten

Wer sich an seinem Arbeitsplatz nicht wohlfühlt, kann krank werden, daher ist es bei der Suche nach einem Co-Working-Space wichtig, das Umfeld kennenzulernen. Idealerweise können Sie sich die Umgebung und die potenziellen Mitnutzer anschauen, bevor Sie sich für die Nutzung entscheiden. Viele Entscheidungen für oder gegen einen Co-Working-Space werden allerdings nach eigenem Gusto getroffen, denn die Ansprüche eines jeden sind unterschiedlich.

Grundsätzlich steht es vor allem für Start-ups ganz oben auf der Agenda, bei der Arbeit Geld zu sparen. Hier ist der geteilte Schreibtisch optimal geeignet und doch sollten Sie darauf achten, mit wem Sie Ihren Platz teilen. Finden Sie heraus, ob Sie einen fest zugeordneten Schreibtisch, „Fixed Desk“, für sich nutzen können oder ob Sie permanent den Arbeitsplatz nutzen müssen, der gerade zur Verfügung steht.

Auch ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, wer die anderen Coworker sind. Es kommt hier maßgeblich auf die Branche an, denn der Lärmpegel kann, je nach Branche lauter oder leiser sein. Wenn Sie ein ruhiges Ambiente brauchen, berücksichtigen Sie das bei der Wahl Ihres künftigen Spaces. Zu guter Letzt spielt auch die Ausstattung eine Rolle. Während dem einen ein Schreibtisch in einer ruhigen Ecke genügt, setzt der andere auf eine gemütliche Kaffee-Ecke, eine verfügbare Geschäftsadresse und auf Freizeitmöglichkeiten, die in der Pause genutzt werden können.

Die größten Vorteile des Coworkings

Durch die kontinuierliche Veränderung der Arbeitswelt haben Angebote wie Coworking Aufwind erhalten. Viel mehr Menschen als noch vor zehn Jahren setzen heute auf Selbstständigkeit. Wer neu gründet, hat selten das Budget für ein eigenes Büro und oftmals wird es auch nicht benötigt. Die Miete eines Co-Working-Spaces ist erschwinglich und ideal geeignet, um mehr Kapital in den Auftrieb des Start-ups oder Unternehmens zu investieren.

Hinzu kommt das hohe Maß an Flexibilität. Klassische Büroräume müssen nicht selten über einen längeren Zeitraum angemietet werden. Beim Coworking hingegen behalten Sie die volle Flexibilität. Sie entscheiden, wann und wie lange Sie den Schreibtisch mieten. Wenn Sie einen Arbeitsplatz benötigen, zahlen Sie für den Nutzungszeitraum. Brauchen Sie ihn nicht, zahlen Sie nicht. Das gilt nicht nur für den Schreibtisch, sondern auch für Konferenzräume, Yoga-Räume und vieles mehr.

Auch die Infrastruktur der Co-Working-Spaces ist ein großer Vorteil. Hier werden nicht nur Internetzugänge zur Verfügung gestellt, sondern auch Drucker, Scanner, Räume für Kundenmeetings und vieles mehr. Eben ein perfekt eingerichtetes Büro, was Sie nicht gänzlich, sondern nur vorübergehend nutzen. Sie greifen auf die volle Infrastruktur eines effizienzfördernden Büroraums zurück, müssen dafür aber nur einen Bruchteil dessen zahlen, was für ein vollständig eingerichtetes Büro anfallen würde. Hinzu kommt, dass Sie viele Kontakte knüpfen und sich so schnell neue Netzwerke entwickeln.


Kommende Events

  • Thursday, 07.07.22, 09:30 - 11:30 Uhr
  • STARTPLATZ Düsseldorf, Speditionstraße 15A, 40221 Düsseldorf

  • Thursday, 07.07.22, 10:00 - 11:00 Uhr
  • Zoom,
  • Sergio Morazán

  • Friday, 08.07.22, 12:00 - 13:00 Uhr
  • Remote per zoom call,
  • STARTPLATZ

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ