Verstehen wie die Startup-Szene tickt: Das war der STUDENT FOUNDERS' DAY #5 - STARTPLATZ

Verstehen wie die Startup-Szene tickt: Das war der STUDENT FOUNDERS‘ DAY #5

15. November 2019, 16:24 :: Community | Veranstaltungen

Autor: Bianca Kuehn

“Wer nicht mit Leidenschaft hinter seiner Idee steht, sollte keinen weiteren Gedanken daran verschwenden, ein eigenes Unternehmen zu gründen.” Diese lehrreiche Botschaft sollten die Besucher der fünften Ausgabe des STUDENT FOUNDERS‘ DAY mit auf ihren Weg bekommen. Das Format verschafft gründungsinteressierten Studierenden, die in der Orientierungsphase für ihre berufliche Zukunft stehen, erste authentische Einblicke in die Welt des Unternehmertums und die Startup-Szene. Seite an Seite eines starken Partners wurde die Veranstaltung erstmals in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Düsseldorf ausgerichtet.

Bei strahlendem Herbstwetter fanden sich die rund 30 wissbegierigen Besucher um 16 Uhr im großen Empfangsfoyer der dritten Etage des STARTPLATZ Düsseldorf ein und wurden von den Veranstaltern in Empfang genommen. Nachdem sich alle mit kühlen Getränken versorgt und erste Kontakte geknüpft hatten, startete das Programm des Nachmittags. Olga Rube, die sich im STARTPLATZ um Community Building und Redaktion kümmert, und Daniel Adler, Zuständiger für Branchenentwicklung Life Sciences in der Startup Unit der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, läuteten das interaktive Programm ein, das zwei inspirierende Impulsvorträge und spannende 5-Minuten-Pitches dreier Startups beinhaltete.

Keine Unternehmensgründung verläuft ohne Risiken

 

Der erste motivierende Impulsvortrag wurde von Masterstudent Max Bergmann gehalten. Spätestens seit seiner Zeit als Startup Scout im STARTPLATZ Accelerator schlägt sein Herz für die Startup-Szene und das Gründen. Getreu dem Motto „Der Weg ist das Ziel“, gab er den Studierenden persönliche Einblicke in seinen Werdegang und seine Erfahrungen auf dem Weg, seinen Traum des Gründens zu Erfüllen, insbesondere in die Suche nach einem spannenden Startup-Team, das er mit seinen kaufmännischen Kompetenzen und seinen Erfahrungen im Vertrieb ergänzen kann. Es gab ehrliche Einblicke für die Besucher, denn er teilte sowohl seine Meilensteine und Erfolge, als auch seine Niederlagen und Fails. Damit ermutigte er die Besucher, für ihre Ziele zu kämpfen auch in Zeiten, an denen engen Freunden und Familie teilweise das Verständnis fehlt. Er verdeutlichte außerdem wie wichtig es sei, sich auch in schwierigen Situationen nicht entmutigen zu lassen.
 


 

Nach einer kurzen Erfrischungspause, in der sich die Besucher bereits fleißig austauschten, ging das Programm spannend weiter, als das Gründertrio um Compunder die Bühne betrat. Mit jedem Tag, der verstreicht, nimmt das Projekt von Compounder mehr Gestalt an und lässt den Launch der Plattform in greifbare Nähe rücken. Es zielt darauf ab, den unnötig komplizierten Bewerbungsvorgang an Universitäten und Hochschulen zu vereinfachen und eine für Bewerber kostenlose Plattform zu erstellen, die den Bewerbungsprozess mühelos werden lässt. Besonders für Paula war schon lange klar: „Ich möchte mein eigenes Unternehmen gründen und somit mein eigener Boss sein.“ Während ihres Studiums an der Cologne Business School kamen die zwei Frauen, Evelyn und Paula, vor etwa 2 Jahren auf ihre innovative Idee und werden seit Anfang diesen Jahres nun auch von Masterstudent Carmine unterstützt. Der motivierende Impulsvortrag der drei Junggründer gab nicht nur Aufschluss über ihre Gründungsgeschichte, sondern ermutigte auch die Zuschauer, trotz Risiken an ihren Träumen und Zielen festzuhalten.
 


 

In einem Startup arbeiten oder ein eigenes Unternehmen gründen?

 
Vor den gespannten Augen der Zuschauer präsentierten drei ausgewählte Startups ihre Geschäftsmodelle, nicht nur um den Studenten einen Einblick darüber zu geben, wie ein wichtiger Teil des Startup-Lebens, nämlich die Präsentation und der Pitch des eigenen Unternehmens ablaufen, sondern auch um mögliche Zusammenarbeiten zwischen den Startups und den Studierenden als Werkstudenten oder Praktikanten zu ermöglichen.

Der erste der Startup-Pitch wurde von Marcis, Co-Founder von Vegshelf gehalten. Er stellte seinen B2B-Marktplatz für pflanzliche Lebensmittel vor. Vegshelf verbindet Handelskäufer mit Lebensmittelherstellern auf einer kostenlosen Plattform und will so nahrhafte, innovative Lebensmittel auf pflanzlicher Basis für Kunden auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.

Als nächstes stellte Gründer Daniel sein Startup atisan vor. Getreu dem Motto „Who made my interior?“ stellen Daniel und sein Team nachhaltig und fair produzierte Inneneinrichtung und Dekoration her. Als Pendant zu “fair fashion” wollen die Gründer von atisan auch “fair interior” etablieren. 

Last but not least trat Timo von Schnupperkurs.de vor das wissenshungrige Publikum. Wie der Name des Startups bereits vermuten lässt, gibt Schnupperkurs Menschen in ganz Deutschland die Möglichkeit, in verschiedene Sport- und Fitnesskurse „hineinzuschnuppern“. Mit der Suchmaschine kann der Nutzer individuell relevante Kurse in wenigen Klicks überblicken. 

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung gab Olga vom STARTPLATZ mit ihrer „Session for Beginners“ den gründungsinteressierten Zuschauern Tipps und Tricks an die Hand, die zu den 10 Schritten zum eigenen Startup gehören und vor Unternehmensgründung beachtet werden müssen. Dieser Vortrag markierte das Ende des ersten Programmteils und läutete die interaktive Phase des Abends ein.

Während sich verschiedene Gründer unter die Besucher mischten, um sich beim sogenannten Co-Founder Matching mit potentiellen Mitgründern zu verknüpfen, gab es parallel verschiedene Stände einer Mini-Ausstellung, an der die Studenten sich mit den Gründern zuvor präsentierter Startups oder den Mitarbeitern des STARTPLATZ oder der Wirtschaftsförderung Düsseldorf intensiv auszutauschen und Fragen klären konnten. Zusätzlich hatten die jungen Besucher die Möglichkeit, ihre Startup-Idee auf den Prüfstand zu stellen und sich von den zwei Startup-Coaches Jana und Olga beraten zu lassen. Bis spät in den Abend hinein wurden beim Student Founders‘ Day zu leckerer Pizza und kühlen Getränken Während bei leckerer Pizza und kühlen Getränken vielversprechende Kontakte geknüpft und sich mit Gleichgesinnten ausgetauscht . Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und bei Daniel, Jürgen und Teresa von der Wirtschaftsförderung Düsseldorf für die großartige Kooperation und Unterstützung.

Auch du möchtest Teil der STARTPLATZ Community sein und den ersten Schritt in Richtung eigenes Business wagen? Dann werde doch Community Member und beginne schon jetzt damit, dir ein weitreichendes Netzwerk aufzubauen!

 



Kommende Events

  • Thursday, 05.12.19, 13:00 - 18:00 Uhr
  • STARTPLATZ, Im Mediapark 5, 50670 Köln


  • Wednesday, 11.12.19, 17:45 - 22:00 Uhr
  • IHK Köln - Börsensaal, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln, events@startplatz.de

Neueste Beiträge

Latest tweets

STARTPLATZ